Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Dienstag, 24. Februar 2015

Mit Farbe in den Frühling - Orange!

Obwohl wir auch schon sonnige Tage hatten,
setzt sich das Wintergrau
leider doch immer wieder durch :o(
Nun, gut' Ding will eben Weile haben!
Aber dennoch kann man ja etwas Farbe
ins Spiel bringen :o)

Christel vom Blog Pomponetti (klick)
wünscht in dieser Woche die Farbe Orange!
Orange?
Hab' ich doch gar nicht...!!
Außer den Möhren ist hier doch nix orange!
So dachte ich zuerst :o)


tzzzzzzt... und wie orange!
Also ein Frühstück für zwei bekomme ich locker eingedeckt!
Sogar Servietten fand ich!

So bringe ich heute einfach ein bisschen Farbe in den Tag :o)

Und bei Christel gibt es noch mehr in dieser Farbe.
Wer Lust hat, schaut mal rein bei ihrer Link-Party (klick).
Oder noch besser: Macht mit!!

Einen fröhlichen Tag Euch allen :o)

Liebe Grüße, 
Eure Elke

Samstag, 21. Februar 2015

In Abbruch-Stimmung...!

Ui...!
Was hat man viel mehr Zeit,
wenn man nicht bloggt!
Aber so irgendwie fehlt es einem dann doch.
Die Gemeinschaft,
die sich hier gebildet hat,
die trägt man doch immer bei sich!
Die viele Dinge, die man geteilt,
erfahren und lieb gewonnen hat,
kann man nicht einfach über Bord werfen
und vergessen!!
Danke auch für das liebe Nachfragen :o))
So wollte ich mich nun zurück melden
und Euch kurz zeigen,
daß ich nicht nur faul irgendwo rumgesessen habe ;o)

Erst machen wir eine Zeitreise nach 1991:


Meine Eltern bekamen von einem Bekannten
kleine Koniferen.
Warum die da hin mussten, kann man kaum verstehen,
denn der Nachbar wohnte hinter einem 
Tannenwald ;o)


Nun, viele Jahre später
und nie in ihrem Wachstum gestört,
soll heißen, sie wurden nie geschnitten...
finden wir, sie sollen weg!


Drei Tannen von vielen stehen noch.
Die Riesen haben sich gegenseitig
Licht und Nahrung genommen.


Wir sind noch nicht fertig.
Aber bald dürfen wir dort neu pflanzen!
Erst überlegte ich,
ob es eine Rispenhortensien-Hecke werden soll,
aber der Gedanke,
an verschiedene Sträucher ist mir
auch nicht unsympathisch!

Zur Zeit ist die Anonymität
zu den Nachbarn etwas gestört.
Aber da sie im November ein süßes Töchterchen
bekommen haben, 
kann man immer schon mal hin
und das kleine Wesen anhimmeln ;o)

Euch allen ein schönes Wochenende
und liebe Grüße.
Und danke für 's Warten auf mich,

Eure Elke

Montag, 26. Januar 2015

Mit dem Schnee kamen die Probleme :o(

Na, das habe ich nun vielleicht ein wenig weit hergeholt,
ABER leider auch wieder nicht :o(
 
 
Mein Laptop ist kaputt...
ich kann nicht mehr bloggen :o(

 
Eher gesagt, geht alles sehr schwierig
und erst zum kommenden Wochenende wird es
hier ein neues Gerät geben.

 
So kamen also mit dem Schnee am Wochenende
die Probleme... :o(

 
Ich bekomme so richtig mit,
wie oft man am Tag doch mal flott schaut,
was bei Euch so los ist!

 
Jetzt muss ich die Zeit anders füllen!
Mit Schneeschippen aber nicht,
der ist nämlich schon wieder weg!

 
Gerade las ich, daß am kommenden Wochenende
aber schon wieder neues Weiß kommen soll!

 
Nun hoffe ich, daß damit dann
auch ein Ersatz für mein Laptop kommt ;o)
 
Ich schicke liebe Grüße und wollte einfach kurz mitteilen,
warum ich nirgendwo kommentiere :o(
 
Liebe Grüße,

 


Mittwoch, 21. Januar 2015

Guckloch... Kirmesbär

Schon länger wollte ich Euch ein Photo zeigen!
Aber erst seit ich von Heidis Projekt
gelesen habe, habe ich einen passenden Rahmen dazu :o)
 
 
Heidi sammelt dort Blicke in die Vergangenheit.
Jeder kann mitmachen,
und je mehr interessante Geschichten sich dort versammeln,
um so besser!!
 
Bei mir geht es heute um den Kirmesbär.
Habt Ihr davon schon einmal etwas gehört?
Bevor ich dieses Photo fand, ich auch nicht :o)
 
 
Dieser Kirmesbär hatte seinen Auftritt wohl Ende der 40er-Jahre
in dem Städtchen Monschau.
Sehr viel findet man zu seiner Bedeutung nicht (klick).
Die drei feschen Jungs kenne ich sehr gut.
Rechts, der mit der Bärenpranke auf der Schulter, ist mein Vater.
Vorne steht sein Cousin und auf dem Arm hat der
Kirmesbär meinen Patenonkel, den jüngeren Bruder meines Vaters.
 
Schon witzig,
wie niedlich auch die ältesten Herren mal waren ;o)
 
Eigentlich machte der Kirmesbär den Kindern wohl Angst.
Dieser hier hat entweder seine Arbeitsanweisung nicht verstanden,
oder er hat sie ignoriert und wollte lieber
glückliche Kinder um sich haben :o)
 
Mir gefällt das Bild mit den fröhlichen Jungs auch viel besser!
 
Kennt Ihr diesen Brauch?
Seid Ihr gar mal einem Kirmesbär begegnet?
 
Wenn Ihr nun auch interessante Geschichten, Photos oder
Gegenstände habt, die Ihr teilen mögt, dann auf zu
Heidis Link-Party (klick)!
 
Liebe Grüße,
 

Donnerstag, 15. Januar 2015

365-Tage-Projekt: Häkeldecke 2015

Anfang Januar entdeckte ich bei Christel von Pomponetti (klick)
ein neues Projekt, das mir nicht mehr aus dem Kopf ging:
 
Bella von Herzensüß (klick)
ruft zum Projekt *Häkeldecke 2015* auf,
und ich hatte direkt totale Lust, dabei mitzumachen :o)
 
 
Am Dienstag entstand dann mein erstes Granny.
Einfarbig, damit ich kaum Fäden vernähen muss ;o)
 
 
Ich vernähe diese IMMER SOFORT, denn ich würde es nicht überleben,
das am Ende in rauen Mengen tun zu müssen ;o)
 
 
Die Decke soll bunt werden.
Ich möchte nur vorhandene Wollreste verhäkeln!
 
 
Jedes Granny ist 120 x 120 mm groß.
Da brauche ich wohl mindestens 100 Stück!!
 
 
Das Granny nennt sich *Primel* und ist aus dem Buch
*Häkeln im Quadrat*, welches ich ganz toll finde!
 
Da ich am Ende lauter bunte Grannys haben werde,
kann ich mir erst dann das Farb-Lege-Muster der Decke überlegen!!
 
Ich bin gespannt,
ob ich zum Jahresende eine fröhliche Granny-Decke
vorzuzeigen habe :o)
 
Vielleicht hat ja noch jemand Lust auf das Projekt???
Bis Ende Januar kann man sich anmelden :o)
 
Liebe Grüße,
 


Montag, 12. Januar 2015

12 von 12 im Januar

Ein neues Jahr bedeutet
ein weiteres Jahr mit 12 von 12!
 
sammelt sie heute wieder, die 12. Tage des Januars.
 
Hier (klick) erklärt Caro wie es geht und wie man mitmacht :o)

 
Montagmorgen! 07.00 Uhr:
Mann und Kind sind außer Haus.
 
 
Um 08.00 Uhr wurde es hell,
das Geflügel rief und wollte ans Tageslicht :o)
 
 
Dann machte ich mich schön.
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;o))
 
 
Der Haushalt wollte auch schön gemacht werden!
Nach einem faulen Sonntag ist immer mehr zu tun!!
 
 
Montag ist Schlafzimmer-Tag!
♥ Endlich habe ich weiße Biber-Bettwäsche gefunden ♥
Dort ruht nun Monikas (klick) Tilda-Engel :o)
 
 
Die Teelichte für die abendliche Illumination ausgetauscht.
Bei dem Wetter braucht man es kuschelig :o)
 
 
Ein nettes Gespräch mit einer lieben Dame,
und ein kurzes mit einem lieben Herrn geführt :o)
 
 
Anschließend eilte ich, mit lieben Grüßen von ihnen
ans Federvieh, zur nachmittäglichen Raubtierfütterung ;o))
 
 
15.45 Uhr kam der Sohnemann von der Schule.
Neue Vokabeln wurden gelernt!
 
 
Währenddessen wurde die *Almsuppe* vorbereitet.
Die ist lecker und wärmend :o)
 
 
Ein Stapel Lesestoff wartet.
Ich freue mich, wenn wir es uns gleich gemütlich machen.
 
 
Gemütlich, heißt mit Kerzenschein.
Das muss im Winter einfach sein ;o))
 
Also wir haben nicht wirklich Winter, vom Gefühl her eher Herbst.
Hier saust der Wind über das flache Land!
 
Noch mehr Lust auf die Tagesabläufe anderer Blogger?
Dann seid Ihr hier genau richtig.
 
Ich wünsche Euch einen schönen Abend.
Seid lieb gegrüßt,
 

Mittwoch, 7. Januar 2015

Ein sonniger Wintertag...

... war der vergangene Sonntag!
 
Das machte uns Lust auf einen Spaziergang.
Wir wählten mein altes Heimatdorf
Raeren in Belgien.
 
 
Wir lieben es,
durch die Gässchen zu spazieren.
Hier schlängelt sich der Iterbach neben einem Pfad ins Dorfzentrum.
 
 
Diese Durchgänge verbinden die Wiesen für Fußgänger miteinander,
verhindern aber das Flüchten der Kühe zu anderer Jahreszeit.
 
 
Alle Gässchen führen Richtung Kirche.
Das Dorf Raeren ist recht groß und sie kürzen die Wege ungemein ab.
 
 
Entlang der Straßen durch Raeren
entdeckt man noch einige *Fußfälle* (Info).
Dieser steht unter einer Linde in der Schulstraße seit 1776!
 
 
Und immer wieder entdeckt man die Kirche,
wenn die Häuser den Blick frei geben.
 
 
Die St. Nikolaus-Pfarrkirche wurde von 1720 bis 1723 erbaut.
Die Sakristei wurde 1753 erbaut und 1947 verlängert.
Der viel zu schmale Turm wurde 1847 errichtet.
 
 
Es ist eine der wenigen Kirchen,
die noch vom Friedhof umgeben ist.
 
 
Und es ist eine der wenigen Kirchen,
die immer geöffnet ist.
 
 
1980 bin ich dort zur
Heiligen Erstkommunion gegangen.
 
Es war ein schöner Spaziergang bei Sonnenschein,
und immer meint man nach einem solchen Tag,
daß der Frühling vor der Türe steht!
 
 
Leider... leider!
Ein bisschen dauert es wohl noch :o(
 
 
Hier hat heute die Schule wieder begonnen.
Schluss ist´s mit Faulenzen und so!
 
Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche.
Liebe Grüße,