Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Donnerstag, 24. Juli 2014

Drei auf einen Streich :o)

Wisst Ihr,
wann Ihr so richtig aufblüht?
Ich bin das gestern,
als ich in dem Discounter war,
dessen Mitbegründer nun gestorben ist.
 
 
Da entdeckte ich Gießkannen,
aus Zink oder lackiertem Blech, für kaum 10 €uro.
Und über mich hinaus gewachsen bin ich dann,
als ich keine davon mitnahm,
denn im Herbst kommen einige Garten-Kosten auf uns zu...!
 
 
Laut schreien können hätte ich dafür heute,
in aller Herrgottsfrühe,
als mein Scheinwerferlicht *Etwas* kurz in sein Licht hüllte...?!
 
 
War das wirklich wahr?
Hatte ich mich getäuscht???
Ich wendete.
 
 
Ja!!! Es waren wirklich
D R E I Zinkbütten!
Nicht makellos, wie ich im Hellen sah,
aber für mich ein irre toller Fund!
 
 
Die kleinste hat keinen unteren Stehrand mehr.
Aber nun ist es mir auch egal,
sie zu durchlöchern, um sie zu bepflanzen.
Das bringe ich, wenn sie sonst noch ganz sind,
nie über das Herz!
 
Jetzt warte ich auf den angekündigten Starkregen,
der kann die Schönen nämlich mal von innen säubern ;o)
Und ich werde sie dann im Garten verteilen ♥
 
Nun bin ich wegen dem Schränkchen letztens,
mehr als versöhnt :o))))
 
Liebe Grüße,
 

Montag, 21. Juli 2014

Wie unser Gänsemädchen das Brüten aufhörte

Guten Morgen Ihr Lieben!

War es auch bei Euch soooo heiß?
Viel zu heiß?
*stöhn und schwitz und stöhn*

Heute gibt es einen Post,
der für mich im nächsten Jahr wichtig ist.
Man findet im WWW und in Gänsebüchern nix an Info,
wie man KEINEN Gänsenachwuchs bekommt.
Wahrscheinlich, weil Gänse einen so ausgeprägten Bruttrieb haben,
daß man es nicht verhindern kann.

Ich notiere:
 
Zuerst einmal darf man sich,
auch wenn man sich noch so sehr freut,
die ersten Eier nicht aus dem Nest entfernen.
Für die Gans bedeutet das Stress,
und sie beginnt dadurch
viel mehr Eier zu legen, als sie eigentlich würde.
Das wird sich ein Eierproduzent gerne zu Nutze machen,
aber wir sind mit so vielen Eiern überfordert.
 
Wir werden immer die Anzahl von drei oder vier Eiern
im Nest belassen.

 
Wenn sie dann zu brüten beginnt,
sich also feste auf die Eier setzt,
werden wir die Anzahl der Eier durch
hartgekochte 15-Minuten-Gänseeier ersetzen.
 
Die Brutzeit der Gans beträgt 28 bis 32 Tage.
In diesem Jahr war am Morgen des 30. Tages, 
das vierte Gänseei verschwunden.
Wir wissen nicht, wo es abgeblieben ist.
Ich habe es auch nicht beim Stallsäubern gefunden...??
 
Am 32. Tag kam ich morgens in den Stall und es roch komisch.
Ein Ei war kaputt.
Der Ganter hat sich das Ei ganz genau angesehen.
♥ Ich musste dabei irgendwie an einen Herrn Professor denken ♥
Ich habe es entfernt, und unser Gänsemädchen hat
sich auf die zwei nun noch verbliebenen Eier gesetzt.

 
Da sie am 35. Tag immer noch nicht mit Brüten aufgehört hat,
habe ich mir für den nächsten Tag überlegt,
selber eines der Eier zu zerbrechen.
Ich habe mit der Schaufel darauf geschlagen,
als sie ihren morgendlichen Spaziergang machte.
Als sie zurück kam,
das Ei sah, zwirbelte sie im Nest mit dem Schnabel herum,
setzte sich aber leider darauf.
Bei ihrem nachmittäglichen Spaziergang habe ich es entfernt.

 
Am folgenden Tag schlug ich das letzte Ei auf.
Uiuiui, das zerbarst regelrecht und stank ekelhaft.
Somit sollten wir die hartgekochten Eier besser in der Halbzeit
mal durch frische, hartgekochte ersetzen!!!!
 
Als sie in den Stall kam, zwirbelte sie es wieder herum,
rollte es dann aus dem Nest, setzte sich aber wieder hinein.
Jedoch war sie an diesem Tag viel öfter mit ihrem Ganter unterwegs.

 
Am 38. Tag habe ich den Stall komplett ausgemistet.
Das Nest entfernt und alles neu eingestreut.
Ich habe sie danach gerufen
und sie kam mit langem Hals und fragendem Blick in den Stall.
Der Ganter kam dazu.
Gänse mögen allgemein keine Veränderungen.
Man muss ihnen zeigen,
daß nichts passiert, wenn plötzlich z.B. die Schubkarre
mal woanders steht.

 
Ich habe die beiden dann alleine im Stall gelassen
und die Bademuscheln neu gefüllt.
Nach einer Weile kamen sie raus und schauten,
was ich mache.

 
Ich war total froh,
daß sie mit mir spielte :o)
Gänse sind nicht verschmust,
aber sie zeigen Dir doch, wenn sie Dich mögen.
 
 
Die Süße ist noch etwas blass um die Nase.
Auch die Beine sind sehr hell.
Legen und Brüten zehrt sehr an ihnen.
Wir geben nun Vitamin B-Komplex in ihren Lieblingstrinkeimer.
 
 
Wir sind froh.
Sie hat das *Entnesten* scheinbar gut weggesteckt.
Aber am allermeisten freut sich unser Ganter.
Ihm war so langweilig zuletzt ;o)
 
 
Schaut mal, wie er lacht.
So sehr, daß man alle seine *Zähne* sieht ;o)
 
Ich wünsche Euch allen eine gute, neue Woche.
Sommerlich aber angenehm temperiert :o)
Seid lieb gegrüßt,
 

Samstag, 12. Juli 2014

12 von 12 im Juli

Am verregneten, grauen 12. Juli
zeige ich Euch,
wie mein Tag so war.
Frau Kännchen sammelt alle Tage (hier)

 
Um 07.30 Uhr
wurde die Salatbar eröffnet ;o)
 
 
Bis der Rest der Familie erwachte,
häkelte ich an einem neuen Loop :o)
 
 
Im Briefkasten steckte der Hortensien-Ratgeber.
Man kann immer besser werden ;o)
 
 
Der Ehemann hat dem Familienauto
neue Pantoffeln spendiert ;o)
 
 
Danach wurde gefrühstückt.
Das Wochenende läuft immer irgendwie anders.
 
 
Der olle Kater und Sohnemann
haben sich gegenseitig Wärme gegeben ;o)
 
 
Wegen des betrüblichen Wetters
habe ich mal Dinge gebügelt, die schon länger darauf warteten ;o)
 
 
Durch den Ruf nach einem gemeinsamen Kaffee,
ließ ich mich vom Ehemann gerne abkommandieren.
 
 
Dann habe ich heute endlich mit der Umrandung
der Decke meines Sohnes angefangen :o)
 
 
So sieht es neben meinem Häkelsessel aus.
Da ist auch ein Teil des Islandmoos von Andrea verdekoriert!
 
 
Am Abend gab es Maultaschen
á la Kerstin ... lecker!!
 
 
Und dann habe ich noch ein trauriges Gesicht für Euch,
denn das kleine Schränkchen,
das ich gestern nach dem Einkaufen am Sperrmüllhaufen entdeckte,
war leider gerade nicht mehr da *schneuz*
 
Man sollte halt immer SOFORT zuschlagen.
Nur mit einem Kofferraum voller Einkauf
ist das leider schlecht :o(
 
Nun verlinke ich mich hiermit noch bei
und wünsche allen meinen Lesern
einen schönen Abend und Sonntag ♥
 
Liebe Grüße,
 

Montag, 7. Juli 2014

Hortensien bei Sonnenschein

Heute scheint mal wieder sie Sonne!
Das wollte ich doch nutzen,
um ein wenig zu harken
und den Garten zu genießen :o)
 
 
Vor dem Haus,
wo es ja sehr schattig ist,
blühen die Hortensien so schön.
 
 
Es gefällt mir so gut,
daß sie ein wenig Farbe in das Grün bringen!
 
 
Eine werde ich zum Herbst umpflanzen,
denn sie ist einfach zu groß geworden, 
dort wo sie nun steht.
 
 
Wie es für sie am besten ist,
bekommen sie hier entweder Morgen- oder Abendsonne :o)
 
 
Man darf nur nicht vergessen,
sie zu gießen!
Aber bei dem Regen zur Zeit,
ist das kein Problem ;o)
Morgen soll es hier schon wieder so weit sein :o(
 
 
Diese ist eine *Forever & Ever*
-Peppermint-
(Hier) war sie noch ganz klein ;o)
 
Ich werde nun mal wieder nach draußen gehen
und einen Kaffee trinken.
 
Mein Sohn ist mit einem Freund unterwegs.
Wir haben Sommerferien :o)
 
*Dolce Vita*
 
Habt eine gute Woche
und seid lieb gegrüßt
 

Donnerstag, 3. Juli 2014

Wenn man sich selber beschenkt :o)

Jeder kennt das doch bestimmt,
man bestellt etwas in einem Online-Shop
und freut sich, wenn der nette Postbote klingelt.
Ganz besonders freue ich mich aber immer,
wenn ich etwas bestellt habe
und das dann wie ein Geschenk verpackt ist :o)
 
 
Ist das nicht einfach nur schön?
So kam die letzte JDL,
die ich bei
bestellt habe hier an :o)
 
 
Gleichzeitig habe ich mir
einen neuen Latte Cup von Green Gate
gegönnt. Das Motiv läuft ins Innere.
Das gefällt mir so gut ♥
 
 
Paquerette = Gänseblümchen.
So erklärt sich dann auch die hübsche Idee,
ein Sträußlein davon mitzuschicken :o)
 
 
Auf der allerersten, bei Antje bestellten JDL,
lag ein Stück einer Efeuranke.
Diese habe ich in einem Glas wurzeln lassen
und sieht nun so aus :o)
 
 
So ist es wirklich immer besonders,
wenn ein Päckchen aus der Bloggerwelt
hier ankommt.
Denn ein schönes Drumherum
macht das Auspacken zu etwas Besonderem ♥
 
Euch wünsche ich ein fröhliches Wochenende.
Genießt den Duft des Sommers!
Die Ferien stehen hier vor der Türe.
Ich glaube, ich freue mich noch mehr darauf als mein Sohn ;o)
 
Liebe Grüße,
 


Sonntag, 29. Juni 2014

Richtig süß im Gemüs´

Ihr Lieben,
hier bin ich schon wieder!
Wir haben nämlich etwas ganz Niedliches entdeckt :o)
Seht Ihr das Loch im Garten???
 
 
Gestern Abendgingen wir,
ein wenig mit Sorge,
ob das Unkraut nun wieder explodieren wird,
denn hier regnet es ununterbrochen,
zum neuen Beet.
 
 
Wir freuten uns über die Zucchiniblüten.
Die haben wir am Freitag,
als hier Starkregen mit Hagel und Sturm
angekündigt wurden,
so geschützt:
 
 
In Monikas Buch habe ich dann auch gelesen,
daß wir Zucchini, Gurke
und Kürbisse definitiv zu eng gepflanzt haben.
Mal sehen, was das nun wird...!
 
 
Da sagt meine Mutter plötzlich erschrocken
*Da bewegt sich was in dem Loch!*
Wir starrten hinein,
in Sorge, was uns nun wohl anspringt ;o)
Ratten? Marder?
 
 
Es zappelte wie wild im Loch...!
Mindestens zwei Tiere wuselten darin herum.
Könnt Ihr es schon erkennen?
 
 
Lange Ohren!
 
 
Niedliche Vorderpfoten und kleine Hinterläufer ♥
 
 
Kleine Wildkaninchen!
Ein Wildkaninchenbau im Gemüsebeet!!
 
Hier (Klick) steht, daß die Mutter einmal am Tag kommt,
nach dem Rechten sieht und den Bau dann verschließt,
damit keine Feinde hinein kommen.
Ich hoffe, sie erfüllt ihre Pflicht!!!!!!!
 
 
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße,