Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Sonntag, 14. September 2014

Eynatten

Am letzten Sonntag waren wir in Eynatten.
Schon unzählige Male hatte unser Weg uns durch das Dorf geführt,
aber nur um dort am zentralen Kreisverkehr
die Richtung zu wechseln.

 
Mitten im Ort ist nämlich ein Verkehrsknotenpunkt,
der nach Aachen, Lichtenbusch, Raeren oder Eupen führt.
Zudem liegt er nahe der Autobahn E40/A44.
Somit herrscht hier reger Verkehr.
 
 
Und auch wenn mein lieber Mann das gar nicht so sah,
ich hatte immer den Eindruck, da gibt es mehr zu entdecken...!
Und das wollte ich am letzten Sonntag beweisen ;o)
 
 
Die Pfarrkirche St. Johannes Baptist,
(die aus dem typischen Raerener Blaustein gebaut wurde)
war leider von innen zu dunkel.
Ein Photo konnte ich somit nicht machen.
 
 
In den 1980er Jahren
wurde der angrenzende Friedhof in eine
Grünanlage umgewandelt.
 
 
Weiter ging es ins Dorf hinein.
Kleine Törchen wecken immer mein Interesse.
Wieder ein Haus aus Blaustein.
 
 
Daneben führte uns diese Treppe weiter.
Solche Dinge zu entdecken und zu begehen
machen mir Freude.
 
 
Ein kleiner, zweckmäßiger Anbau.
Ich finde ihn charmant!
 
 
Ein alter, aber bewirtschafteter Hof.
Hier bei uns ziehen die Bauern mit ihren Gehöften
aus den Dörfern in die Felder.
 
 
Es roch nach Landluft,
die Kühe hatten noch ihre Hörner, das schon alleine
begeistert mich immer sehr :o)
 
 
Mitten im Dorf steht das Vlattenhaus.
Ein Wehrturm, der im September 1944 von Bomben zerstört wurde.
Das ruinierte Gebäude wurde Ende der 1990er Jahre
mit modernen Elementen wieder bewohnbar gemacht.
 
 
Es hat einen herrlichen, parkähnlichen Garten
mit einem Wassergraben.
 
 
Wir hatten einen schönen Spaziergang durch das Dorf,
ehe wir wieder an der befahrenen Hauptstraße ankamen.
 
 
Dort steht ein Herrenhaus aus dem 18 Jhd.
*Haus Schmetz*
 
 
Leider ist es sehr marode.
Mein Sohn fragte, ob ich trotzdem dort wohnen wollen würde...?
*Ja!* habe ich gesagt ;o)
 
 
Wäre es nicht so zentral und öffentlich gelegen,
dann wäre ich womöglich...!
Na, Ihr wisst schon ;o)
 
 
Das Gebäude ist wirklich sehr groß.
Es wäre bestimmt interessant,
sich alles anzusehen!
 
 
In Richtung Lichtenbusch steht das *Haus Lambertz*
Es wurde 1734 erbaut, ist sehr gut erhalten
und wurde wohl auch immer bewohnt.
 
 
Auch mein lieber Mann musste zugeben,
das nähere Hinsehen hat sich gelohnt!
Und längst haben wir noch nicht alles gesehen.
 
 
Es gibt noch eine alte Ruine.
*Burg Raaf*
Hier (klick) gibt es Informationen dazu.
Wir sahen sie erst auf der Nachhausefahrt. Da war es uns zu spät.
Aber so wir haben einen Grund wieder zu kommen!
 
 
Meine beiden Männer bekomme ich aus Belgien nicht raus,
ohne eine Fritte zu essen ,o)
Aber ich kann sie verstehen... sooo lecker!!!
 
Nun wünsche ich Euch morgen einen guten Start in die neue Woche.
 
Seid lieb gegrüßt,
 

Dienstag, 9. September 2014

Einfach mal *Danke*

Ihr Lieben :o)
 
Erst möchte ich Euch ein herzliches Danke sagen
für all´ die lieben Glückwünsche zu unserem
15. Hochzeitstag!
 
Jedes neue erreichte, gemeinsame Jahr lässt mich spüren
*Das geht noch weiter, das ist noch immer gut!*
Dafür bin ich dankbar.
 
 
Dann möchte ich Elisabeth von Elisabeths Welt
danken.
Ich erhielt eine Karte, die im 2. Weltkrieg geschrieben wurde.
Die Schrift darauf konnten die Besitzerin und ich nicht entziffern.
Da fiel mir Elisabeth ein.
Sie war Lehrerin, und interessiert sich außerdem für
die Deutung von Handschriften.
Optimal für diesen Fall!
Mit Hilfe des Kreises netter Menschen um sie herum
konnte der Text entziffert werden.
Allen daran Beteiligten möchte ich hier meinen Dank aussprechen :o)
 
 
Und ein Danke sage ich noch an Sybillchen
(eine frühere Kollegin ohne Blog),
die mir diesen schönen Wiesenstrauß gepflückt hat :o)
*Wie war ich am 18. August 1997 froh,
als Du mich an meinem ersten Arbeitstag vom Personalbüro abholtest.
Ich mochte Dich direkt und das bis heute!
Danke für die lange, gemeinsame Zeit* :o)
 
Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag.
Genießt die Spätsommertage!!
 
Ich genieße sie gleich beim Heckeschneiden ;o)
 

Donnerstag, 4. September 2014

Gläserne Hochzeit

 
Vor Gottes Angesicht nehme ich dich an als meine/n Frau/Mann.
Ich verspreche dir die Treue
in guten und bösen Tagen,
in Gesundheit und Krankheit,
bis der Tod uns scheidet.
Ich will dich lieben, achten und ehren alle Tage meines Lebens.

 
Trage diesen Ring als Zeichen meiner Liebe und Treue:
Im Namen des Vaters und des Sohnes
und des Heiligen Geistes,
Amen

 
♥ Heute seit 15 Jahren schon ♥
 
Euch allen einen schönen Tag :o)
 


Mittwoch, 27. August 2014

Es war einmal...

... im September 1977.
 
Da begann für die kleine Elke der Ernst des Lebens :o)
 
 
Da, rechts in den roten Hosen, das bin ich.
Links steht meine Freundin.
Kennt Ihr auch noch diese I-Dötzchen-Kappen??
 
 
Nach dem aufregenden 1. Schultag
ging es nach Hause.
Links steht mein doofer jüngerer Bruder.
 
 
Als ich die ersten Hausaufgaben meines Lebens erledigte,
futterte er meine Schultütenleckerei weg... grrrrr!
Jaaa, ich habe noch auf der Schiefertafel schreiben gelernt.
Macht mich ganz schön alt, was?
 
 
Das Bild hing bis zuletzt bei meiner Oma im Wohnzimmer.
Es wurde eine Weile nach der Einschulung aufgenommen.
 
Die Klassenlehrerin, die wir im 1. und 2. Schuljahr hatten
rauchte während des Unterrichts.
Lange, braune Zigaretten mit so einem goldenen Band.
Da kann ich mich dran erinnern,
denn ich dachte früher immer,
wie vornehm sie doch sei ;o)
Heute wäre daran gar nicht mehr zu denken!!
 
In der Ecke gestanden habe ich auch einmal.
Ihr auch? Ehrlich!
 
 
Und dann will ich Euch das Zeugnis auch nicht vorenthalten ;o)
In Belgien gab es pro Schuljahr 5 Zeugnisse!
Die Angaben wurden in Prozent bei Lernfächern gemacht.
In Wortangaben bei den allgemeinen Beurteilungen.
 
Alle fünf Zeugnisausgaben befinden sich auf einem Gesamtzeugnis.
Meine schlechteste Note war *befriedigend* in Zeichnen.
Da wurde aber dann später trotzdem noch eine passable
Technische Zeichnerin aus mir ;o)
 
Michaela, die diese Aktion ins Leben gerufen hat,
hat leider ihren Blog entfernt.
Schade :o(
 
Nun nehme ich mir einfach mal heraus,
es zumindest namentlich wieder unter diese Aktion zu stellen.
 
Euch allen einen lieben Gruß,
 

Mittwoch, 20. August 2014

zu Ende!

Was macht man,
wenn eine schöne Zeit zu Ende geht?
 
 
Man versüßt sich den letzten Tag dieser Zeit!
Den letzten Tag der Sommerferien!
 
 
Da die Pflaumen schon ziemlich reif sind,
und man gefühlsmäßig direkt die
Herbstferien an die Sommerferien hängen könnte,
macht man einfach den Pflaumen-Crumble von hier!
 
 
Ein Kerzlein angezündet
und das Lieblingsporzellan dazu genommen,
schon tut der Abschied nicht mehr so sehr weh ;o) 
 
 
Und da ich gerade die Jahreszeiten so schön im Auge habe,
werfe ich auch schon mal einen Blick
zum kommenden Frühling :o))
 
Habt Ihr auch schon mit ihm geliebäugelt???
 
Liebe Grüße,
 
 
die allen anderen weiterhin schöne Sommerferien wünscht!

Freitag, 15. August 2014

Alta moda in Piazza di Spagna

Nein,
ich war nicht in Rom.
Aber in Belgien, bei meiner Freundin.
Dort wurde ich im Garten an das berühmte Defilee
*Donna sotto le stelle*
(Frau unter den Sternen),
das jährlich in Rom auf der Spanischen Treppe stattfindet
erinnert!
Seht selbst:

 
Na?
Ach kommt...!!
Mit ein bisschen Phantasie...!!!
 
 
Meine Freundin hat nun auch Hühner.
Dieses sind drei neue.
Es waren vier, aber eines wurde leider von einem Vogel getötet :o(
 
 
Wie kommt man auf die Idee,
sich Hühner anzuschaffen?
HIER war SIE der Grund:
 
 
*Coquotte*
Letzten Dezember stand sie einfach da.
Ein Araucana-Huhn.
Sie gehörte niemandem.
Die drei Kinder sind mit ihr durch den Ort gelaufen
und haben überall nachgefragt.
 
Sie ist fast schon verschmust zu nennen.
Die Kinder nehmen sie sogar mit zum Spielplatz.
Sie läuft nicht weg.
 
Meine Freundin glaubt, sie würde sogar im Bett schlafen,
wenn sie dürfte.
 
Ich finde sie so zauberhaft in ihrer Drolligkeit :o)
 
Die vier Hühner-Mädels schlafen in der Garage.
 
 
Als wir den jüngsten Sohn aus der Ferienbetreuung
von einem wunderschönen, alten Bauernhof abholten
(ich hatte meine Kamera nicht mit *heul*),
und ich dort von allen kleinen Kälbchen abgeleckt worden bin,
bekamen wir zum Abschied Milch
-direkt aus der Kuh-
Ich habe mich so gefreut!
Herber und nussiger schmeckte sie.
Alleine der Gedanke war schon so besonders :o)
 
Es war ein wundervoller Tag!
 
Wieso suchen die Menschen nur immer
nach dem Glück?
Wieso lernen wir nicht endlich die kleinen
Dinge zu schätzen, die unser Leben so
unendlich bereichern?
Wann merken wir endlich, wie viel Glück
uns jeden Tag umgibt?
Wir müssen nur unsere Augen und Herzen öffnen,
um zu verstehen und zu sehen, dass das Glück
überall ist!
 
(Kazumi Shizukasato)
                     
 
Nun wünsche ich Euch schöne Wochenendstunden.
Liebe Grüße,
 

Dienstag, 12. August 2014

12 von 12 im August

Zum Ende der Ferien in NRW gibt es bei
einen Ferien 12 von 12 - Tag von mir.
 
Ich war so sehr entspannt,
daß ich so gerade die 12 Bilder geschafft habe ;o)

 
07.30 Uhr.
Die Hühnerdamen wurden versorgt.
 
 
Die Kürbispflanze macht mir Angst.
Sie ist sehr garteneinnehmend. Das war so nicht geplant...!
 
 
Ein kurzer Trip in die Stadt wurde getan.
Thymian-Tee für die erkälteten Hühner und
zwei Gutscheine für das Wochenende besorgt.
 
 
Sohnemann ist am Samstag zur Poolparty
einer Mitschülerin geladen.
Ob das Wetter mitspielen wird???
 
 
Als ich nämlich den Hühnchen
ein paar Vitamine vorbei brachte...
 
 
... jagte mich der Regen
kurz darauf wieder ins Haus :o(
 
 
Dort habe ich dann ein bisschen gefaulenzt.
Ein kleines Häkelprojekt entsteht.
 
 
Seit gestern ist endlich Sohnemanns gehäkelte
Decke aus Wollresten fertig!
 
 
Heute kamen die frischen Tomaten mal aus dem Glas ;o)
Manchmal hat man einen echt faulen Tag...!
 
 
Ein Tag zum Kerzen entzünden. So dunkel schon!!
Die große Glaskugel habe ich mal morgens im Rinnstein gefunden.
 
 
Und zuletzt ein Bild von mir mit Brille.
Mein Mann beschwerte sich,
daß er eine braucht und ich noch nicht,
dabei soll das ab 40 Jahren doch normal sein.
Nun sollte ich zeigen, wie mir eine stehen würde??!!
 
Nun, ich sehe auf diesem Bild mit Brille genau so verschwommen aus,
wie ich durch die Brille alles gesehen habe ;o)
 
Ich wünsche Euch allen einen schönen Abend
und eine gute Nacht :o)
Liebe Grüße,