Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Dienstag, 22. November 2011

Als die Welt noch anders war:

Gestern kam mein kleiner Mann
ganz traurig nach Hause.
In der Schule hatte es Ärger gegeben!
Die Zeiten für Grundschüler sind hart geworden!
Es fehlt oft jeder Gemeinschaftssinn.
Wir haben erst etwas gekuschelt und geredet und dann:


gab es leckeren Kakao aus seiner Lieblingstasse
und eine Geschichte aus meinem
Lieblings-Weihnachtsbuch:


einige Schriftsteller haben sich für dieses Buch
an die Advents- oder Weihnachtszeit ihrer
Kindheit erinnert und diese Begebenheit aufgeschrieben.


"Sie erzählen von Wünschen und von Träumen und davon,
wie Kerzenglanz und Tannenduft
auch das ärmste Weihnachtsfest zu einer
einzigartigen Erinnerung machen."
So heißt es auf der Umschlagseite


ich mag diese Geschichten
und wer es kennt, wenn die Oma einem aus der Kindheit erzählt
und dieses Gefühl liebt,
dem wird dieses Buch bestimmt auch gefallen!


Das "Lesezeichen" ist auch immer noch das, welches ich vor einigen
Jahren hineingelegt habe.
Nach einer Weile hat unser Männlein wieder gelacht.
Der Tag konnte weiter gehen!

Für mich sind die Tage nun auch voller neuer Dinge.
Es macht mir sehr viel Spaß, in Euren Blogs zu stöbern!
Ganze 10 Leser habe ich nun auch schon.
Das ist ein tolles Gefühl.

Danke und ich hoffe, bis bald:

Elke
  






Kommentare:

  1. lach!! schwör!wörklich! :-) ich kenne das, wenn das kistchen an ist und irgendwo steht, wo man immer mal wieder einen blick drauf werfen kann, während man eigentlich!! andere dinge macht, sieht man eben sofort, wenn es was neues zu lesen gibt...dein buch übrigens hört sich sehr schön an, ich mag auch die geschichten von "früher", wo es wirklich noch um vorfreude und stille und freundschaft ging...die heutige hektik und der einkaufswahn gehn mir auf den keks...deshalb packe ich jetzt weiter geschenkchen ein, bin dieses jahr endlich! früh damit und hab damit schonmal keinen stress...hab einen gemütlichen abend mit zeit für geschichten & dem söhnchen, liebe grüße von dornrös*chen! bis bald! :-)

    AntwortenLöschen
  2. die herzen hab ich tatsächlich mit schwung auf das holz gemalt und ausgesägt. und die "naht" ist nur aufgemalt :) danke für deinen lieben kommentar!

    ich mag die alten weihnachtsgeschichten auch sehr, und hab manchmal einschlechtes gewissen, weil ich denke, "heute haste gar nichts vorgelesen ":(

    pfüeti, die dana

    AntwortenLöschen
  3. Moin Moin Elke,
    ich kann mir gut vorstellen wie so ein kleiner Kerl sich fühlt. Und wie man sich als Mutter fühlt, weil man sein Kind nicht beschützen kann (so war es jedenfalls bei mir immer)!
    Aber diese Kuschelzeiten machen viel wett.
    Das Buch hört sich toll an. Ich liebe Weihnachtsbücher.
    Nur muß ich jetzt alleine lesen :-(
    ♥lichst
    Manuela
    Oh und Gratulation zu den 10 Lesern

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Elke,
    danke erstmal für deinen super Kommentar (die lese ich so gerne :O) und ich forsche wirklich mal nach....
    Ja, die liebe Grundschule verlangt den Kindern schon einiges ab. Ist nicht mehr so, wie bei uns. Mein Großer geht jetzt in die 3. Klasse und da gehts wirklich hoch her....
    Schöne Geschichten vorzulesen, gerade auch jetzt, zur vorweihnachtlichen Zeit, das hat schon was. Und die Kinder lieben es sowieso, wenn sie Geschichten zu hören bekommen....:o) und wenn es Weihnachtsgeschichten sind, dann noch viel mehr....
    Gratulation zu 10 Lesern und es werden noch vieeeel mehr werden!!

    Ganz liebe Grüße von Nicole und bis zum nächsten Mal ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Elke!
    Hach das erinnert an frühere Zeiten, als ich (schon erwachsen) Sonntags mit meiner "Schwiegeroma", Schwiegereltern und meine Mann beim Frühstück saß und ganz verzaubert ihren Geschichten von früher lauschte...Diesel Sonntage hatten irgendwie mehr Stunden als die heutigen ;o)
    und für deinen Kurzen hast du auch einen Zeitlosen Raum geschaffen in dem nur der Moment zählt...wunderbar!

    viele Grüße (auch eine) Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Hey, die Leserzahl wächst und wächst... Glückwunsch!

    Schön, dass Du Dir die Zeit genommen hast, Deinem Sohnemann nach dieser blöden Begebenheit etwas vorzulesen... ich bin davon überzeugt: genau an solche Momente erinnern sich Kinder, wenn sie als Erwachsene an ihre Eltern denken...

    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht die

    Goldlockengina :o)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,irgendwie bin ich hier gelandet und es gefällt mir bei dir!
    Da bleib ich doch gleich mal !
    Liebe Grüße,Silke

    AntwortenLöschen
  8. Ach,Elke was bin ich blöd!!!
    DU bist doch meine neue Leserin,so hab ich dich
    gefunden!
    Herzlich willkommen bei mir!
    Ja,bei dir mag ich auch bleiben!
    Herzliche Willkommens- Grüße ,Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Elke, super das du auch eine Leserin von mir geworden bist. Ich habe mich über deinen Besuch auf meinem Blog und den lieben Kommentar total gefreut! Ich bin deine 11te Leserin und werde mich hier jetzt öfters verewigen ;-)

    GGLG

    Rena

    AntwortenLöschen
  10. schon wieder ich, weil du mir so schön kommentiert hast! jaja, ich trage noch meine ganze schöne kindheit in mir, das mag daran liegen, dass ich die liebste mutti der welt hatte :)
    bis bald elke, im weihnachtsschaufenster des pünktchenglücks :)
    die dana

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Elke
    Danke für Deinen lieben Kommentar!

    Was für eine süsse Idee sein Männlein auf zu muntern ;). Wenn man so an seine Kindheit zurück denkt, dann sind es genau solche Momente für die man seine Familie liebt!

    Wünsch Dir einen schönen Tag &
    GGGLG Nicole ♥

    AntwortenLöschen
  12. Danke für den schönen Buchtipp! Hört sich sehr gut an!
    TJa, die Zeiten werden leider immer härten, sogar schon in der Grundschule!
    Wichtig ist, das so wie bei Euch jemand da ist der zuhört und tröstet und bei dem auch mal die Tränen fließen dürfen ohne das darüber gelacht wird!
    Das stärkt und hilft beim nächsten Mal auch stärker zu sein!
    Liebsten Gruß
    Sandra

    AntwortenLöschen