Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Samstag, 31. August 2013

Klingelmännchen

Kennt Ihr das noch?
Das alte Spiel?
An Haustüren klingeln und machen,
daß man weg kommt?
Am besten ist, wenn man so knapp erwischt wird.
Das ist Nervenkitzel pur ;o)
 
 
Mein Sohn spielt das zur Zeit im Ort.
Da gibt es nun die Leute,
die wirklich in die Luft gehen.
Die flippen aus, drohen mit der Polizei,
oder schwingen sich aufs Rad und jagen hinter
den Jungs her...!
Lustigerweise ist auch eine Frau,
die ich einmal ansprach,
weil sie ihren Hund ständig an unserer Hecke
hat machen lassen, dabei.
Sie antwortete mir damals,
daß sie doch nicht immer an ihrem Hund zerren möchte...!
 
 
Ich denke,
würden die Leute nicht so einen Kaspar machen,
dann wäre es viel uninteressanter, das Spiel.
Mein Mann hatte früher als Junge
eine Nachbarin,
die jagte die Jungs mit dem Besen die Straße runter.
Man war sehr mutig,
wenn man dort klingelte ;o)
Was denkt Ihr über dieses Spiel?
 
 
Ich glaube,
ich könnte mich darüber niemals so sehr aufregen.
Ich würde mir auch nicht die Blöße vor den
frechen Jungs geben, und so rumbrüllen.
Wir haben das früher halt auch gespielt...!!
Ich denke,
auch diese Leute fanden das bestimmt zur Kinderzeit aufregend.
 
Erich Kästner sagte einmal:
 
Ein Erwachsener, der kein Kind mehr ist,
ist kein Mensch mehr!
 
Dieses Zitat habe ich erst vor kurzem gelesen,
aber es geht mir sehr oft durch den Kopf.
 
Ich bin gespannt,
was Ihr schreibt!!!!
 
Habt einen schönen Abend und seid lieb gegrüßt,
 

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    die Aussage von Erich Kästner kann ich nur unterschreiben! Die Leute, die sich über so einen harmlosen Kinderstreich aufregen und sogar mit der Polizei drohen, sind ganz arm dran. Die haben vergessen, dass sie auch mal Kinder waren und Unsinn gemacht haben. Traurig!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    ich sitze hier gerade mit einem Schmunzeln im Gesicht... bestimmt weil mir solche Klingelstreiche als Kind völlig fremd waren... grins...
    Lassen wir den Kindern und uns den Spaß - denn solche Reaktionen von armen verbitterten Tierliebhaberinnen rufen wenn überhaupt nur Mitleid in mir hervor...

    Ganz liebe Wochenendgrüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    wer hat dieses Spiel als Kind nicht gespielt ;-)). Ich erinnere mich gern daran u. auch meine heute erwachsenen Kinder, haben es nicht ausgelassen! Diese ewigen Meckerer haben vergessen, dass sie auch einmal Kind waren! Da stehen wir doch über den Dingen und lächeln einfach!
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elke,
    hatten wir nicht früher einen Heidenspaß dabei, wenn wir bei den Nachbarn geklingelt haben, weggelaufen und hinter einer Hecke geschaut haben wie die Leutchen sich aufregen. Was können und dürfen die Kinder von heute noch? Ich kann mich daran erinnern, dass wir noch ganz viel unbebautes Gelände sowie Wiesen hatten die wir unsicher machen konnten. Es gab nicht so viele Autos, die Fahrräder hatten noch nicht so ein Tempo usw. Das Zitat von Erich Kästner hatte früher und auch heute noch sehr viel Wahrheit. Was sind es doch für verbitterte Menschen die den Kindern drohen und die Polizei auf den Plan rufen. Die haben doch vergessen, dass sie selber mal Kinder waren. Und noch eins - solange mit Gesetzen geregelt wird wie, wo und wann Kinder spielen können und dürfen, braucht sich unserer Land nicht zu wundern, dass es immer weniger Kinder geboren werden.
    Meine liebe Elke, ein Thema über das ich mich immer gewaltig aufregen kann.

    Es gibt Tage an denen ich denke, in der heutigen Zeit ist es nicht mehr schön Kind zu sein. Wenn ich an meine schöne Kindheit denke, frage ich mich oft, wird meine Tochter auch so denken? Werde ich je ein Antwort darauf bekommen?

    Nun wünsche ich Dir einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  5. Klar haben wir das auch gemacht!!
    Nachbar Kinder haben es bei uns auch gemacht, beim 5.mal bin ich raus, sie haben sich auch nicht gut versteckt und habe vernüftig geben, dass sie es nicht mehr machen, denn die Hin de haben sich immer mehr aufgeregt.

    Wenn es ein, zwei Mal gewesen wäre hätte ich auch nichts gesagt.

    GlG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke!
    Also, wenn meine eigenen Kinder zum drölftausendstenmal bei uns zu hause klingeln, werde ich schon mal ein bisschen ärgerlich.
    Denn irgendwann ist auch der witzigste Witz ausgelutscht.
    Zumal ich genaue Anweisungen bekomme, wie ich zu reagieren habe.
    Bei einmaligem Klingeln anderer Kinder finde ich`s eigentlich niedlich. Denn ich weiß noch genau, wie aufgeregt ich als Kind bei solchen Streichen war. Mit einer Freundin habe ich mal eine eklige Pampe vom Balkon auf Passanten geworfen. Solange bis einer geklingelt hat und das Geld für die Reinigung von uns haben wollte.
    Als Kind glaubt man, man ist "unverwundbar", bis man erwischt wird.
    Lieben Gruß von Miriam,
    die immer dachte nie erwachsen geworden zu sein, in Wirklichkeit aber nur ein Mensch geblieben ist.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    Stell Dir vor, ich mache es heute noch manchmal mit meinen Jungs...
    Wenn wir in einer fremden Stadt sind und sie Klingelschilder so schön poliert an den Häusern prangen, juckt es mich einfach in den Fingern und wir rennen schnell um die nächste Ecke.
    Mein Mann ist dann immer etwas pikiert über unser Gehabe...grins.
    Also bin ich immer noch ein Kind, aber das möchte ich auch mein Leben lang bleiben.
    Aber Baby Boos male ich nicht an, auch wenn eine gewisse Botin dies meint!!!
    Hab einen schönen Abend und sei ganz feste umarmt,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ganz ehrlich, ich bin eigentlich kein Freund des "Klingelmännchens"! Aber deshalb die Polizei zu holen, ist natürlich auch völlig überzogen! Es ist natürlich klar, dass sich ausgerechnet solche Leute über den "Spaß" aufregen, die in keinster Weise auf andere Rücksicht nehmen!
    Aber so ist das nun mal!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  9. Moin Elke,
    an dieses Spielkann ich mich auch sehr gut erinnern :))
    Wir haben es oft und gerne gespielt!
    Leider vergessen viele *Erwachsene* das sie auch mal Kinder waren!
    Nimm dir das nicht so zu Herzen!!!!!
    Das Zitat finde ich sehr schön!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    das Spiel hat bestimmt jeder mal gespielt.
    Bei uns heißt es übrigens Klingelzug.:-)
    Meiner macht es auch und bei uns klingeln die
    Jungs auch zu gern :-)) Mich stört es nicht -
    sind doch Kinder! Es gibt eben immer welche die
    sich über alles aufregen.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Sonntag
    und ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke
    Da werden Erinnerungen wach ;) das habe ich als Kind mit meinem Bruder ebenfalls sehr gerne gemacht.
    Wen es so sehr stört das man bei ihm klingelt der soll doch seine Klingel abklemmen. Mensch, das sind doch nur Kinder. Mein Stöpsel wird das sicher auch mal machen wenn er älter ist ;)
    Nun hab es ganz fein und ich schicke dir liebste Grüße,
    Lina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    ich kann mir die verärgerten Leute bei deinem Text so herrlich, bildlich vorstellen, wie sie rot anlaufen und vor Wut platzen ;-) Warum kann ich leider gar nicht nachvollziehen. Mich würde ein Klingelstreich mit Sicherheit nicht stören! Bei unserer spießigen Nachbarschaft würde unser Kleiner aber bestimmt auch riesen Ärger bekommen...
    Hab noch ein schönes Restwochenende! Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke!

    Ich habe das zwar nie gemacht, doch so aufregen würde ich mich nicht. :-)

    Das ist doch irgendwie normal, wenn Kinder oder Kind gebliebene Menschen -wie Nicole:-) - sich einen Jux daraus machen.
    Hinterher flitzen bringt doch auch nur noch mehr Schwung ins Spiel! :-)

    Man weiß allerdings nicht, ob einzelne Personen eventuell am gleichen Tag schon mehrfache "Streiche" über sich ergehen lassen mussten. :-) Dann kann es auch irgendwann sehr lästig sein...ich stelle mir einen eher gebrechlichen Menschen vor, der sich dann immer wieder zur Tür schleppen muss. Das hatten wir damals bei meiner Großmutter - danach brauchte sie wieder mindestens eine halbe Stunde, um sich zu erholen. Und war so aufgeregt, weil sie dachte, es wäre etwas Wichtiges. Das ist natürlich wirklich nicht schön.

    Oder aber nachts. Das habe ich 'damals in der Stadt' :-) auch so erlebt...das ist dann auch nicht so witzig, wenn man dann in Aufregung, ob dem, was los ist, hochschreckt und zur Tür geht - nichts. Danach ist man erst mal wach.

    Vielleicht nehmen es auch manche Leute persönlich. Wenn man denkt, es ginge um die eigene Person, dann ist es vielleicht ärgerlicher, als wenn es einfach nur ein Kinderstreich ist.
    Das ist immer wichtig klar zu stellen, wenn sich jemand aufregt, denke ich. :-)

    Also, wenn nie jemand zur Tür käme, dann wäre dieses Spiel bald ausgespielt...:-) !
    Aber leider sind ja Türen zum Öffnen da...:-) !

    Was denkst Du, liebe Elke?

    Ganz liebe Grüße und bis ganz, ganz bald! :-)
    Trix

    AntwortenLöschen
  14. Klingelmäuschen hieß das bei uns und klaaaar, habe ich auch gemacht. Trotzdem nervt es mich, wenn die Jungs hier klingeln. Da wir in einer Sackgasse wohnen, kommt kaum jemand einfach so vorbei, außer einer Gruppe Jungs, die hinter unserem haus eine Abkürzung übers Feld nehmen. Ein paar Mal wurde geklingelt, dann war es uninteressant, denn keine Tür ging auf und keine wilden Worte fielen. Wie langweilig. Seit dem ist Ruhe. :))
    Liebe Grüße!!

    P.s.: Für die Hundegeschichte habe ich kein Verständnis. Bäh.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    ich hab so was schlimmes nie gemacht, ich war ein ganz besonders braves Kind ;-). Hahaha, natürlich hab ich das auch gemacht und noch heute wenn ich in der Innenstadt irgendwo vorbei laufe wo direkt viele Klingeln an einem Haus auf meinen Weg liegen möchte ich am liebsten einfach mit der kompletten Hand drauf drücken, mach ich natürlich net.
    Ja wenn es ständig hier klingeln würde, dann denke ich täts mich nerven, aber hier in unserer Wohngegend da machen so was nur die die mir ein Abo verkaufen wollen oder die Zeugen Jehovas kommen auf Besuch, da bin ich freundlich und lehne danke ab bei beiden. Kinder gibts in der ganzen Gegend keine und die vielen Katzen die hier in der Straße wohnen kommen wohl noch nicht an den Klingelknopf oder es hat Ihnen das noch keiner beigebracht.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,
    oh ja, ich kann mich da auch noch dran erinnern!
    Die Leute, die sich darüber aufregen, haben wohl vergessen, daß sie auch mal Kind waren ;O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Sonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elke,

    oh ja.....bei meiner (damals 6jährigen)Tochter war das genauso, eine Nachbarin, die ihren Hund immer in unseren Vorgarten k.... liess, hat sich besonders aufgeregt und wollte die Polizei rufen -
    was meinst du, bei wem die Kids am liebsten geklingelt haben???
    ;o)))))

    Grinsende Grüße,
    Salanda


    AntwortenLöschen
  18. Hallo,
    wenn es bei mir klingelt und es steht niemnd an der Tür, so weiß ich dass es Kinder waren. Beim zweiten Mal und so weiter gehe ich gar nicht mehr zur Tür, dann wird es den Lütten ganz schnell langweilig.
    Wir wohnen in einem kleinen Dorf, zu meiner Kinderzeit und zur Kinderzeit meiner Kinder hatte man noch keine Klingel, da standen alle Türen offen, bzw. es war nicht abgeschlossen und jeder kam so hinein. (Deswegen habe ich wohl auch das Problem, das ich nicht mit Schlüssel umgehen kann, sie sind immer weg.
    Kinder dürfen heute viel zu wenig Kinder sein, gönnen wir ihnen doch so kleine Späße.
    Grüße vom Gänseblümchen

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Elke,
    das Spiel heißt bei uns "Schellekloppe",
    wir haben früher unsere Tante damit geärgert.
    Oblegatorisch kam dann immer die Drohung:
    "Wenn ich euch erwische!" (Hat sie aber nie)
    Haha, da muß ich jetzt noch lachen!

    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  20. Klingelstreiche - klar, die kennt doch jeder. Ich würde mich auch nicht aufregen, aber auf der anderen Seite, weiß man leider auch nie, in welcher Situation sich die angeklingelten Leute gerade befunden haben. Vielleicht ist die Wut über den Streich nur das Ventil, weil etwas ganz anderes gerade schief gelaufen ist? Ich vermute, dass jemand, der in sich ruht, sich nicht groß aufregen würde. Wenn ich aber vielleicht gerade große Sorgen oder einfach schlechte Laune habe, prallt ein Klingelstreich nicht so leicht an mir ab.

    Liebe Grüße, Ida

    AntwortenLöschen
  21. Liebste Elke,

    ja, wer kennt diese Klingelstreiche nicht. Bei uns hieß das Klingelsturm und manchmal hätte ich da auch heute wieder Lust drauf. Lustig finde ich ja Nicole, die das dann einfach in einer fremden Stadt macht, tststs, was soll man da sagen, einfach herrlich find ich das. Leute die sich über diese echt harmlosen Streiche aufregen sind sicher richtig miesepedrig und unzufrieden. Ich wünsche Euch noch einen wunderbar entspannten Sonntag und einen guten Schulstart.♥

    Herzliche sonnige Sonntagsgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Mich selbst wuerde es ueberhaupt nicht stoeren, wenn ich selbst auch immer so ein braves ind war, dass sich sowas nie getraut hat... Ehrlich! Aber mein Nachbar ist Polizist im Nachtdienst, der waere sicher nicht begeistert, staendig rausgeklingelt zu werden, wenn er wirklich schlafen muss. Ich habe auch eine sehr alte Nachbarin, fuer die waere das bestimmt auch kein Spass, sich immer aufzuraffen und zur Tuer zu schleppen. Aber mit Kindern haben wir hier da sowieso keine Probleme, diese Klingelmaennchenspiele sind hier scheinbar unbekannt. Ich reagiere nur genervt, wenn zum -zigsten Male jemand vor der Tuer steht, der mir was verkaufen will, obwohl ich schon einen Zeittel an die Tuer gemacht habe, dass das Klingeln aus solchen Gruenden nicht von Erfolg gekroent sein wird. Und mit Zeugen Johovas hatten wir echte Probleme, als wir noch in Deutschland lebten. Es kamen immer 2 aeltere Damen, die mich bekehren wollten. Ich habe immer freundlich und dankend abgelehnt und sie irgendwann gebeten, bitte nicht mehr vorbeizukommen. Vor allem klingelten sie wirklich jedes Mal, wenn ich mein Baby gerade zum Mittagsschlaf hingelegt hatte. Sie stoerten sich nicht dran und kamen staendig wieder. Ich habe sie dann gefragt, was ich tun muesste, damit sie mich in Ruhe liessen und sie meinten, "nichts", denn sie wuerden es sich nicht nehmen lassen, mich zu "bekehren". Nach ein paar Wochen war ich muerbe und richtig sauer und habe gesagt, wenn das nicht aufhoeren wuerde, wuerde ich sie anzeigen. Da aenderte sich das Verhalten, sie wurden richtig fies...
    Da haette ich klingelnde Kinder vorgezogen.
    Tschuldigung, war jetzt etwas lang...

    Schottische Gruesse, Nessie

    AntwortenLöschen
  23. Hallo ELke,
    ehrlich? Im Grunde ist passiert ja nix schlimmes dabei und keiner kommt wirklich zu Schaden. Wir haben es schließlich als Kinder auch gerne gemacht.

    Aber unser Haus liegt etwas versteckt und sehr günstig zum Klingelputzen. Und als wir frisch eingezogen waren, fand ich es irgendwann nimmer lustig, dass immer dann Sturm geklingelt wurde, als die Kinder gerade eingeschlafen waren und danach dann hellwach in ihren Betten saßen. Der Depp war dann nämlich ich!

    Mein Mann hat dann in die Klingel einen Ausschaltknopf eingebaut :o)

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Elke, Klingelstreiche haben wir natürlich früher auch gemacht. ich grinse meistens, wenn es mir passiert, weil ich noch genau weiß, welchen Spaß wir dabei hatten. Klar, bei alten Leuten ist es nicht wirklich witzig, das ist wohl wahr. Ich wünsche dir eine schöne Woche. Lieben Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Elke,

    ich habe dieses "SPiel" auch immer gespielt.Besonders gern klingelten wir bei einer Nachbarin die immer getobt hat wie wild. Irgendwann hatte einer die Idee mit einem Streichholz die Klingel festzusetzten. Was hatten wir Spaß denn die Klingel schellte ohne unterlass. Selten wurden wir erwischt und nach der Polizei hat auch niemand geschrien. Aber es ist ein Armutszeugnis unserer Gesellschaft für so einen Quatsch mit der Polizei zu drohen( die für so einen Quatsch bestimmt nicht rauskommt). Mittlerweile dürfen Kinder nichts mehr überall stehen Schilder mit dem Aufdruck Fussballspielen verboten, wenn die Kids dann vor Langeweile richtigen Mist verzapfen ist es natürlich wieder die schlechte Erziehung.
    Ich habe nichts gegen Hunde finde es aber nicht schön wenn überall Hundekot liegen bleibt, und der Besitzer auch nicht mit sich reden lässt.
    Dabei wäre es so einfach.

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Elke,
    diese Sstreiche haben wir früher auch gemacht.
    Böse war allerdings, dass wir oftmals Streichölzer
    in die Klingel steckte und diese dauernd klingelte.
    Aber ich denke, wer hinter den Kindrn herjagt oder gar
    mit der Polizei droht vergißt, dass er auch mal jung war.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche. Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Elke,
    das habe ich auch gemacht!
    ...aber ohne diesen Ärger danach würde das ganze bestimmt nicht so viel Spaß machen :o)
    Deine Dekoration und die Tasse-WUNDERSCHÖN!
    Ganz liebe Grüße,
    Frida

    AntwortenLöschen
  28. Wir haben früher viel Schlimmeres gemacht......
    Ich finds immer noch lustig. Meist versteck ich mich und wenn die Kids dann nochmal klingeln, (weil ich mach beim ersten Mal die Tür auf und bin ja sooooo verwundert) dann erschreck ich die immer. Weiß jetzt gar nicht wer mehr Spaß hat....
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Elke,
    ich selbst habe nie "Glöckerlpartien" gemacht (wie das bei uns heißt); ich war ein irgendwie seltsames Kind und hatte eigentlich immer Mitleid mit Leuten, die gestört wurden, weil ich schon von Kindheit an selbst nicht gern aus irgendeiner meiner oft sehr versunkenen Kindertätigkeiten (malen, spielen, Geschichten schreiben, träumen, ...) aufgestört wurde. Aber meine 87jährige Mutter erzählt heute noch gern, dass sie meinen Vater auf diese Weise "getestet" hat: Er wollte sie in einem Stiegenhaus küssen, sie läutete stattdessen bei einer Wohnungstür an und rannte davon. Er rannte ihr nach und lachte darüber, und damit hatte er schon gewonnen, denn meine Mutter wollte nie einen kleinlichen, humorlosen Mann. Ich selbst halte mich auch nicht für kleinlich oder humorlos, aber noch immer begeistert es mich nicht, wenn ich z.B. gerade im oberen Stockwerk bin (und hier blogge oder mich um die Wäsche kümmere oder was auch immer) und es unten an der Tür läutet. Kam aber vor allem vor, als Jana noch ein Kind war - vermutlich Freunde von ihr... Ich habe trotzdem nie laut oder böse reagiert, eben weil das den Reiz vergrößeren könnte - und wenn ich JETZT meine Ruhe will, hänge ich ein "Bitte nicht stören"-Schild zur Türglocke... ;o)
    Alles Liebe, dein trau(d)tes Roströslein ;o)
    PS: Jetzt gibt's bei mir u.a. die Igelbabies zu sehen... fürsorglicher Herbst wird es für mich aber trotzdem keiner...

    AntwortenLöschen
  30. Hihihi.... Klingelstreiche... Herrlich !
    Noch besser waren aber Telefonstreiche, weil man ja die Nummern noch nicht sehen konnte.
    Schade, dass der Spass vorbei ist.
    Eines der nachbarmaedchen hat es mal versucht und ist auch noch ans Telefon gegangen als ich zurück gerufen habe - ich kann mich immer noch darüber totlachen

    AntwortenLöschen