Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Es war einmal...

mache ich im Oktober wieder mit
bei:
 
 
Wenn ich als kleines Mädchen
bei meiner Oma *in Ferien* war
(so nannten wir das immer,
und ich glaube, früher fuhren die Kinder
öfter als heute
zu Oma *in Ferien*),
lag ich morgens in ihrem
richtig dicken Federbett und hörte
sie geschäftig werkeln.
Über ihrem Betthaupt hing dieses Bild:

 
Das habe ich
sehr gerne angeschaut.
Als ich vor kurzem bei meiner Tante
mit meinem Sohn übernachtet habe,
haben wir in Omas Bett
geschlafen.
(Zuletzt war sie bei meiner Tante in Pflege)
Und immer noch hängt dieses Bild
über dem Betthaupt.
Ich finde es so wunderschön und liebevoll.
 
Liebe Grüße,
 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Elke,
    auch ich war gerne bei Oma in Ferien. Die Oma vom Verlobungsbild, Du weißt schon...
    Und auch sie hatte ein dickes Federbett und ich durfte abends immer für die Gute Nacht Geschichte zu ihr. Danach musste ich in mein eigenes Bett, das stand aber direkt daneben.
    Und über ihrem Ehebett hing das Hochzeitsbild meiner Großeltern. Da es Krieg war, war mein Opa in Uniform. Leider ist es bei der Wohnungsauflösung abhanden gekommen, aber ich sehe es immer noch vor mir.
    Danke für Deine schöne Erinnerung, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderschönes Bild, liebe Elke, und mit schönen Erinnerungen verbunden :O)
    Ich wünsch Dir einen gemütlichen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke, das sind wunderschön Erinnerungen an eine schöne Zeit. Ich mochte wohl diese dicken Oberbetten nie. Ja bei Oma war´s immer schön, ich bin ja bei meiner Oma aufgewachsen.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Yep das hat was. Bei meiner Oma hing auch immer so ein Bild, tanzende Frauen im Kreis.......
    LG Die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  5. Schön!!! Ich war zwar täglich bei meiner Oma, aber übernachten bei ihr war etwas Besonderes! Auch bei ihr gab es diese Betten über die man gar nicht drübersehen konnte! Sie werkelte schon früh morgens in der Küche und um 6.30 Uhr waren wir fertig für den sonntäglichen Gottesdienst, der allerdings erst um 8 Uhr begann! Oma hatte auch noch so eine herrliche Sitzbadewanne aus Zink! Dazu wurde am Herd Wasser erhitzt, damit ich ein Bad nehmen konnte!!! Schöne Erinnerungen an längst vergangene Tage!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Elke,
    schön das du Dich bei meinen Lesern eingetragen hast. Ich hab mich bei dir auch gleich mal eingetragen :-)

    Bis bald
    und Alles Liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Elke,
    leider sind meine Großeltern alle sehr früh gestorben und ich kann mich nicht mehr erinnern, aber meine Töchter haben immer sehr gerne bei den Großeltern geschlafen.
    Meine Enkel machen das bei uns auch immer wieder gerne.
    Der Termin für das Bloggertreffen wäre am 2. oder 3. Dezember. Es ist leider in der Woche, weil es am Wochenende zu voll ist.
    Ich würde mich freuen, dich persönlich kennen zu lernen.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Elke,
    solche ureigenen Erinnerungen vergißt man nie! Zum Glück, denn sie haben uns geprägt. Ich kann mich auch noch genau an die Betten meiner Großeltern erinnern,
    es waren dreigeteilte Matratzen und die Betten waren sehr hoch. Meine Oma hatte sehr dicke Kissen im Bett und sie hat mehr im Bett gesessen als gelegen.
    Über dem Bett hing ein großes Bild mit Engeln darauf.
    Sie hatte auch noch eine Kommode, mit Lavour und einem großen Spiegel in ihrem Schlafzimmer, aus früheren Zeiten stehen.
    Ich habe in ihrem Bett auch einmal übernachtet und ich kann mich noch ganz genau daran erinnern!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke!
    Du weckst echt Erinnerungen - ich kann dieses dicke, kuschelige Federbett noch direkt spüren!!! Wie toll, dass Du diese Erinnerung mit Deinem Sohn noch einmal erleben konntest!!!
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    ein wunderschöns Bild. Es strahlt Ruhe aus.
    Das war immer ein Erlebnis, wenn wir zu den
    Großeltern in Ferien führen. Und die dicken
    Federbetten waren so schön kuschelig.
    Einen schönen Mittwochabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke,
    also ein dickes Federbett hatte damals wohl jede Oma:)
    Meine auch und ich hab dort auch sehr oft die Sommerferien verbracht mit meinen Cousins und Cousinen.Oben auf dem Kleiderschrank standen immer unerreichbar unsere Sparschweine:)
    Ein sehr schönes Bild übrigens!
    Einen Engel haben wir auch über dem Bett hängen und ich fühl mich damit rundum
    behütet!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    bei meiner lieben Oma, lag ich auch immer ganz lange im Bett während
    sie geschäftig werkelte. An die Zeit bei ihr habe ich nur schöne Erinnerungen. Das Bild ist wirklich wunderschön! Ist es jetzt in deinem Besitz?
    Ganz liebe Grüße! Hab noch ein schöne Woche!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Ach war das nett! Danke dir Elke!
    LG Caty

    AntwortenLöschen
  14. Eine schöne Erinnerung!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  15. Das ist wunderschön... Ja es stimmt, es gibt Bilder, Musik, Gerüche, sie erinnern uns an liebe Menschen und Erinnerungen, Danke für diesen wunderschönen Beitrag!
    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elke,
    das Bild ist sehr schön, eine tolle Erinnerung. Wir waren früher auch immer bei meiner Uroma im Allgäu in den Ferien, kann mich allerdings nur noch an unbequeme Klappbetten erinnern. Trotzdem sind es schöne Erinnerungen. Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elke,
    da werden bei mir auch Erinnerungen wach!
    Das dicke Federbett kenne ich auch von früher
    und obwohl wir derselben Stadt wohnten
    waren wir viel bei meiner Oma und spielten im
    Garten und es gab frisch gebackenen Kuchen!
    Es war soo schön...
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  18. Liebste Elke,

    das ist wieder ein Post der in die Seele geht, denn auch ich kann mich natürlich an die dicken Federbetten bei meiner Omi erinnern. So gern habe ich auch dort in der Mitte gelegen und habe mich bei ihr verwöhnen lassen, einfach geborgen sein, das war sooo schön.

    Liebste Abendgrüße

    Deine Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elke,
    solche wunderschönen Erinnerungen machen einem
    Manches leichter und man schöpft wieder Kraft für den Alltag.
    Ein so schönes Bild!!
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elke,
    ich war auch immer bei Oma in Ferien. :-)
    Das Bild hat etwas wunderbar tröstliches, finde ich.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  21. Meine liebe Elke!

    Eben sehe ich, dass mir da doch ein Post von Dir durchrutschen wollte...kannst mal sehen, wie selten ich mal auf die Blogroll bei mir gucke!

    So ein liebevolles Bild... !
    Wie stark doch Erinnerungen sind! Diese ist so mächtig, dass Du Dich sogleich in die Kindheit zurückversetzt fühlst. Ich hoffe nur, dass es auch nur gute Gefühle sind, die Du mit dem Gedanken an das Bild über dem Federbett verbindest! Denn dann würde ich sagen, schau es Dir nur so oft an, dieses schöne Foto vom Bild!

    Und sonst kannst Du es wieder neu besetzen, indem Du an die liebsten Erinnerungen mit Deinem Sohn unter dem Bild bei der Tante denkst! :-)
    Wie gut, dass es die Fantasie gibt! :-)

    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Dir!

    Herzliche Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen