Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Samstag, 31. August 2013

Klingelmännchen

Kennt Ihr das noch?
Das alte Spiel?
An Haustüren klingeln und machen,
daß man weg kommt?
Am besten ist, wenn man so knapp erwischt wird.
Das ist Nervenkitzel pur ;o)
 
 
Mein Sohn spielt das zur Zeit im Ort.
Da gibt es nun die Leute,
die wirklich in die Luft gehen.
Die flippen aus, drohen mit der Polizei,
oder schwingen sich aufs Rad und jagen hinter
den Jungs her...!
Lustigerweise ist auch eine Frau,
die ich einmal ansprach,
weil sie ihren Hund ständig an unserer Hecke
hat machen lassen, dabei.
Sie antwortete mir damals,
daß sie doch nicht immer an ihrem Hund zerren möchte...!
 
 
Ich denke,
würden die Leute nicht so einen Kaspar machen,
dann wäre es viel uninteressanter, das Spiel.
Mein Mann hatte früher als Junge
eine Nachbarin,
die jagte die Jungs mit dem Besen die Straße runter.
Man war sehr mutig,
wenn man dort klingelte ;o)
Was denkt Ihr über dieses Spiel?
 
 
Ich glaube,
ich könnte mich darüber niemals so sehr aufregen.
Ich würde mir auch nicht die Blöße vor den
frechen Jungs geben, und so rumbrüllen.
Wir haben das früher halt auch gespielt...!!
Ich denke,
auch diese Leute fanden das bestimmt zur Kinderzeit aufregend.
 
Erich Kästner sagte einmal:
 
Ein Erwachsener, der kein Kind mehr ist,
ist kein Mensch mehr!
 
Dieses Zitat habe ich erst vor kurzem gelesen,
aber es geht mir sehr oft durch den Kopf.
 
Ich bin gespannt,
was Ihr schreibt!!!!
 
Habt einen schönen Abend und seid lieb gegrüßt,
 

Donnerstag, 29. August 2013

12tel-Blick im August

Noch schnell,
bevor es septembert ;o)

Zeit für den 12tel-Blick.
Ins Leben gerufen von Tabea Heinicker!
 
 
Hier nun der August-Blick.
Wenn ich ganz ehrlich bin, dann gefallen mir die
Blicke, auf denen man mehr Gegend sieht,
einfach besser.
Fazit: Schlechte Wahl, liebe Botin in der Früh´!!! 

 
Es gibt sogar einen Unterschied zum Juli!
Aber keinen von der Natur gewollten!!
Die linke Blütenrispe der vorderen Hortensie
ist verschwunden :o(
Ganz ahnungslos stellten sich meine
fußballspielenden Männer *grummel*
 
 
Der Juni-Blick.
 
 
Der Mai-Blick.
 
 
Der April-Blick.
 
 
Der März-Blick.
 
 
Der Februar-Blick.
 
 
Der Januar-Blick.
 
Jetzt sind es nur noch vier Blicke,
dann ist das Jahr herum!
So richtig glauben kann man es noch nicht.
Vielleicht liegt das auch an dem tollen Spätsommer-Wetter.
 
Ist es nicht herrlich?
 
Liebe Grüße und einen schönen Abend,
 

Sonntag, 25. August 2013

Tauschhandel

Meiner lieben Frida, von Fridas Shabby Welt,
hat mein Einkaufsnetz 
so gut gefallen,
daß sie einen Tausch vorschlug.
Sehr gerne habe ich zugestimmt!! 
 
 
Am Freitag kam ein Päckchen hier an.
Das Wetter war so herrlich,
da habe ich es draußen in der Morgensonne
ausgepackt!
Ich habe genau so gestrahlt wie die Sonne :o) 

 
Denn ihre Bleistiftzeichnungen sind
einfach nur wunderschön!
Ich hatte mir einen Anhänger
mit Schere gewünscht.
Bekommen habe ich noch viel mehr!! 

 
Liebe Frida,
ich habe Dir schon geschrieben,
wie sehr ich mich gefreut habe.
Die alte Ansichtskarte ist aus Holland.
Ich mag diese alten Urlaubskarten, und kaufe oft selber
welche zur Erinnerung!
 
 
Das ganze Paket duftete schon vor dem Öffnen.
Darin befand sich nämlich auch ein
Sträußchen Lavendel aus Fridas Garten,
getrocknete Minze und
Bohnenkraut.
Vitamine für die kühle Jahreszeit!

 
Ganz unten gluckerte dann etwas...
...ein Liebestrunk!
Fridas selbstgebrauter Rosenliqueur ♥
Dieser wird aber erst nächste Woche geöffnet ;o)
(Da gibt es hier nämlich ein besonderes Datum)

 
Einige von Euch wissen ja selber,
wie schön es ist, etwas zu tauschen!
Es gibt so viele Talente unter den Bloggerinnen,
da ist es doch fein,
wenn zwei Dinge den Besitzer wechseln ♥
 
Danke, liebe Frida!
Du hast mir eine sehr große Freude gemacht,
und ich werde Deinen Wunsch auch ganz schnell
zur Poststation bringen :o)
 
Euch allen einen schönen Abend.
Hier war das Wochenende leider sehr verregnet :o(
 
Liebe Grüße,
 

Dienstag, 20. August 2013

Es war einmal...

... so fangen alle Märchen an.
Dieses ist heute aber kein Märchen,
obwohl, vielleicht doch,
denn erst der Tod trennte beide Menschen!
Aber eigentlich ist es eine Photoaktion
von Michaela, die mit dem Berg tanzt!

 
Meine Oma wurde im Februar 1912 geboren.
Als sie ihre Schulzeit beendet hatte,
ging sie in den Haushalt eines Bauernhofes in ihrem
Heimatort, Imgenbroich.
Sie war dort sehr unglücklich,
denn abends, wenn sie Heim kam,
hänselten ihre Brüder sie,
weil sie nach Kuhstall roch ;o)
 
 
Welch´ ein Glück für sie,
daß ein Studienrat vom Monschauer Gymnasium
eine Haushaltshilfe suchte!
In dieser feinen Familie duftete man nicht
nach Kuhmist ;o)
Aber wenn man den Dienstboteneingang benutzte,
(rechts in der Mauer, das grüne Tor)
mußte man feste gegen die Türe hauen,
damit die Ratten, die damals durch die Rurnähe
dort hausten, das Weite suchten...!
 
 
Bis zu ihrer Hochzeit hat meine Oma dort gearbeitet.
Sie schaute auch nach dem Sohn der Familie.
(Hier im Matrosenanzug am Baum)
Den Mantel, den sie trägt,
hat mein Opa genäht, der Schneider war.
Wir wissen nicht, ob er ein Geschenk an sie war,
oder noch bezahlt werden mußte.
 
 
Im September 1936 wurde dann geheiratet.
Die Familie des Studienrats war auch eingeladen.
Der Kontakt ist nie abgebrochen.
Vor dem Krieg, als ihre Töchter noch klein waren,
ist meine Oma oft mit ihnen nach Monschau gegangen,
um einen Besuch abzustatten.
Später hat der Sohn des Studienrats meine Oma häufig besucht,
er war mit seinen Eltern irgendwann weggezogen. 
Sogar zu ihrer Beerdigung, im Jahre 1999,
war er da.
Heute besucht er gelegentlich meine Tante,
wo meine Oma zuletzt wohnte.
 
Einige Dinge habe ich noch gewußt,
andere hat meine Tante mir erst vor kurzem erzählt,
z.B. daß der Mantel von meinem Opa genäht wurde.
Ich liebe es, alte Photos der Familie anzuschauen,
und hoffe, daß mein Sohn wenigstens einige
noch zuordnen kann,
wenn er sie irgendwann erbt.
 
Liebe Grüße,
 

Montag, 19. August 2013

Glück

Glück
ist manchmal in den kleinen Dingen.
Wenn man, zum Beispiel,
liebe Menschen trifft!
 
 
Am Samstag habe ich mich 
ins Bienenelfen-Reich aufgemacht.
Kerstin hatte geladen!
 
 
Stephie war auch dort.
Und Heidi,
das Frauli von Susi Zaunwicke.
Sie hat einen tollen Blog (klick),
den sie mit ihrer Katze *Susi* führt.
Von ihr ist auch der schöne Strauß und das Hufeisen.
Danke nochmal dafür ♥
 
 
Die Bärenoma war auch (virtuell) anwesend.
Sie hatte Kerstin herrliche, warme Socken
für mich mitgegeben!
Die kalte Jahreszeit kann kommen!
Sie darf aber auch gerne noch warten ;o)
 
 
Diese Schnecken bevölkern nun unseren Tümpel.
Mein Sohn hat mit Kerstins Sohn danach gefischt.
Ich hoffe, sie haben nicht so Nachwuchsprobleme wie unser Geflügel ;o)
 
 
Wir haben uns toll unterhalten,
und die Zeit rannte so schnell davon!!
Es war ein gemütlicher, aufregender, lustiger Tag!
Ich danke Euch sehr dafür ♥
 
Allen anderen wünsche ich,
ebenfalls solche kleinen Glücksmomente!
Und natürlich einen guten Start in die neue Woche.
 

Mittwoch, 14. August 2013

Ins Netz gegangen!

Ich habe bei meiner Reise
durch die Blogs dieser Welt etwas gefunden!
 
 
Flott die Häkelnadel zur Hand genommen,
und losgelegt!

 
Könnt Ihr es erkennen??
Es ist jedenfalls kein Anglernetz!
 
 
Es ist ein Einkaufsnetz,
wie es in den 50er bis 70er Jahren schon mal angesagt war!

 
Die Häkelanleitung habe ich von hier!
Nur Luftmaschen und feste Maschen werden benötigt.
Wirklich ganz easy :o)
 
Viel Freude beim Nachhäkeln wünscht

Montag, 12. August 2013

12 von 12 im August

Ups!
In der schönen Ferienzeit
ein wenig später gemerkt, daß es wieder
12 von 12 ist.
Wie immer bei Frau Kännchen :o)
 
 
Da nehme ich Euch doch direkt mal mit
zum Spülbecken.

 
Nachdem das Schulferien-Kind endlich wach ist,
wird gefrühstückt.

 
Staubwedeln
auf dem Küchen-Eck-Regal.

 
Eine Schüssel Erdbeeren für uns,
ein Schälchen Erdbeer-Reste für die Hühnerdamen.
 
 
Beim Nachmittags-Latte gehäkelt
und den GG-Katalog, den Antje mir mitgeschickt hat, genossen.

 
Den Mann angerufen, der uns für morgen
befruchtete Hühnereier besorgen möchte.

 
Es ist Sommerende.
Die Felder werden gemäht.

 
Heute gibt es gefüllte Paprikaschoten.
Lecker!

 
Auch hier fällt für die Hühner-Ladys was ab.
Hühner sind die Schweine des armen Mannes ;o)
 
 
Nach dem Essen
ist vor dem Spülen...!

 
Strolch hat sich angewöhnt,
abends die Hühner mit ins Bett zu bringen.

 
Ich schlüpfe in meinen Pyjama
und genieße den Rest-Abend.
 
Euch eine gute Nacht,
schlaft gut,
 

Donnerstag, 8. August 2013

Mein erstes Sprubbelchen!

Ich hatte mir die Anleitung
von Andrellas´ Sprubbelchen bestellt,
denn sie sind so hübsch!
 
 
Nun habe ich mich aber ein wenig dumm angestellt,
und benötigte immer einen Zahnstocher,
um die Sprubbelchen zu formen.
Meine Finger verkrampften langsam aber sicher...!
Als ich mein Leid bei Tatjana klagte,
hat sie mir einen Kniff verraten, der wunderbar ist ♥
Ich danke Dir sehr, liebe Tatjana!!!
 
 
Nun kann ich meinen neuen Lieblings-Latte Cup,
den ich mir bei Antjes Landlust,
zusammen mit der neuen JDL, bestellt habe,
stilecht spülen ♥
 
 
Allerdings muß ich jetzt mal hurtig an der
Baby-Decke weiter arbeiten.
Die vergangene Hitze und das Sprubbelchen
haben mich ungehörig lange abgehalten ;o)
 
 
Leider wird es hier keinen Gänse-Nachwuchs geben :o( Das Ei war nicht befruchtet...! Als wir gestern Abend zum Gute-Nacht-Sagen gingen, lief unser Mädchen draußen herum. Als ich in den Stall sah, lag das zerbrochene Ei dort. Warum es kaputt war, das wissen wir  nicht, aber es war auf keinen Fall Leben darin, das hätte man ja gesehen.
Zu unserem Schreck war dann unser Hühnchen *Marie* im Gehege nicht zu finden. Als wir verzweifelt suchten, kam meine Mutter auf die Idee, doch mal in die Nester zu schauen. Und tatsächlich!! Nun sitzt das liebe Mädchen dort und gluckt. Aber so ohne Hahn...!
Ich habe durch das www herausgefunden, daß hier im Kreis jemand befruchtete Eier von Grünlegern verkauft. Ich hoffe, die Person meldet sich, und wir können *Mariechen* dann zwei Eier unterschieben ;o)
 
Es bleibt also spannend!
Liebe Grüße,