Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Freitag, 24. Januar 2014

Aus dem echten Leben (Teil 2)

Ihr Lieben,
ich danke Euch für die vielen
Gedanken zu meinem vorigen Post.
Während meiner gefühlten 500 Gespräche
mit der Direktorin
habe ich rausgehört,
daß diese Lehrerin überall ihr Gift
verspritzt.
Aber man steht einfach alleine als Eltern da.
Die Lehrerin streitet alles ab
und man hat leider keine echten Beweise,
was sie alles im Unterricht zelebriert.
Und ich kann sagen,
sie drillt.
Mein letzter Versuch, ihr den
schulpsychologischen Dienst an die Hand zu geben,
wurde von diesem selber abgelehnt,
denn sie unterstützen
und schreiten nur helfend ein,
wenn sie eine Einladung der Schule bekommen!
habe ich einen interessanten Bericht
über die Zustände in manchen Schulen gefunden.
Aber natürlich sind nicht alle Lehrer so.
Mein Sohn liebt seine Deutschlehrerin sehr :o)
 
*******
 
Nun möchte ich aber auch eine schöne Seite
des Lebens zeigen :o)
 
 
Kennt Ihr die rote Taubnessel?
Die wächst hier in unserem
naturnahen Garten
sehr üppig ;o)
 
 
Und da ich weiß,
daß unsere drei Damen
diese sehr lieben,
pflücke ich ihnen täglich ein Sträußchen :o)
 
 
Ich finde,
man sieht, daß es ihnen sehr schmeckt.
Da die Lieben ja nun nicht mehr so auslaufen können,
bin ich froh,
sie glücklich zu sehen :o)
Ich habe gelesen,
daß man den Hühnern früher 
die rote Taubnessel zu futtern gab,
weil das mehr Eier bringen soll.
Ist ja auch nicht schlecht ;o)
 
 
Nach einem Spaziergang
mit den Gänsen
auf des Nachbars Wiese,
denn unsere hat nur noch ganz kurzes Gras,
komme ich dann wieder ins Haus.
 
 
Die Stiefel schmutzig,
ABER:
 
 
Drei Eier im Körbchen!
Und Ihr schaut richtig!!!!
Unser liebes Gänsemädchen hat am
18. Januar ihr erstes Ei gelegt.
Zwei davon werden weggelegt,
falls sie wieder brüten möchte :o)
 
Ich wünsche Euch ein tolles Wochenende.
Schnee haben wir hier im Westen keinen,
aber ich habe gesehen, andere können Rodeln gehen :o)
 
Viel Spaß!
 

Kommentare:

  1. Ach ist das idyllisch mit den Hühnern und Gänsen. Ich hätte das auch gern so, doch noch geht es leider noch nicht!
    LG Caty

    AntwortenLöschen
  2. Ach ich finde das so toll mit den Hühnern!!

    Deine Geschichten darüber liebe ich so sehr!!!

    Danke dafür :-) :-) :-)

    TINA
    ★★★

    Schönes Wochenende!!!

    AntwortenLöschen
  3. Das glaube ich, das deine Hühner Taubnesseln mögen. Wir sammeln manchmal die winzigen Blüten und versuchen den Nektar heraus zu saugen. Aber jetzt im Winter ist da wohl noch nicht viel vorhanden. Aber das scheint ja den Damen egal zu sein.
    PS: ich liebe deine Gänse, sie sind so schön anzuschauen. Was wird nun aus den Eier?
    Grüsse Mara- Tiziana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wir haben als Kinder immer die weißen Blüten der Taubnesseln ausgesaugt. Die wachsen ja auch hoch und aufrecht. Ich wusste bis vor kurzem nicht mal, daß dieses auch Nesseln sind. Sie wachsen ja flach am Boden. Und fast immer neben echten Brennnesseln... als würden die das extra machen ;o) Liebe Grüße, Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    ich kenne nur die Brennessel, von der roten Taubnessel habe ich noch nie gehört, menno, aber wie ich oben gelesen habe kann man den Nektar heraussaugen, ich bitte darum dies doch einmal auszuprobieren :-)). Ich würde mich sehr mit Euch freuen wenn es dieses Jahr klappen würde und im Sommer kleine Gänschen mit auf Nachbars Wiese laufen würden. Ein wunderbar gemütliches Wochenende wünsche ich Euch Dreien.

    ♥-liche Grüße
    Deine Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja oben geschrieben, daß ich nur die andere Taubnessel *probiert* habe, aber ich werde die kleinen Blütchen für Dich mal probieren ;o)

      Löschen
  5. Liebe Elke, dankeschön dass du uns auf deinen Rundgang mitgenommen hast! Und zu deiner Geschichte mit der Lehrerin mache ich mir auch so meine Gedanken - wenn man überlegt, so ein Lehrer prägt ja die Schüler auch, und mit so einem kann man je echt einen Knacks wegkriegen - und dann ist man in diesem Fach vorbelastet! Aber bisher bin ich ganz froh, dass mir noch nichts mit dir vergleichbares vorgekommen ist. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Kann man nicht von der roten Taubnessel auch die Blüten essen? Ich glaube, ich habe mal gelesen, dass die süß schmecken! Das wäre ja vielleicht eine Erklärung, warum Dein Federvieh die Pflanzen so gerne frisst!
    Ich denke mir manchmal, man braucht sich oft nicht wundern, wenn Eltern gegen Lehrer gerichtlich vorgehen! Nicht, dass ich das gutheiße... aber oft ist man einfach machtlos! Vor allem möchte man ja auch nicht, dass es an den Kindern ausgelassen wird, wenn man etwas unternimmt!!! Man kann wohl oft nur hoffen, dass die Kinder irgendwann wieder "vernünftige" Lehrer bekommen! Wie soll man da das Kind motivieren, wenn der Lehrer es von Anfang an mehr oder weniger abgeschrieben hat? Uns wurde ja nach 8 Wochen an der neuen Schule schon mitgeteilt, dass das sowieso nichts werden wird! Je früher wir hin von der Schule nehmen, umso besser! Als weitere Möglichkeit wurde uns dann auch noch die Sonderschule vorgeschlagen! Hat man da noch Worte? Ein vernünftiges Gespräch ist leider in unserem Fall auch nicht möglich!
    Ich versuche immer, alles was die Schule betrifft möglichst entspannt zu sehen! Immer gelingt mir das leider nicht!!!!
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall ein entspanntes Wochenende...
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    bei Dir sieht es herrlich aus, wie im Frühling ...und die Gänse und Hühner, ach, einfach schön! Ob es Gänsenachwuchs geben wird, da bin ich auch schon gespannt!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,

    tztz so schmutzig sehen meine Stiefel (die GLEICHEN wie du weißt) aber nicht aus (lach)...
    Süß das erste Ei , welche eine Freude , bin gespannt ob da
    was heraus wächst und deine Hühner sind sicherlich
    die glücklichsten Hühner auf der Welt , bei so einer tollen MenschenMami!

    Hab ein wundervolles WOchenende !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke,
    bei Dir sieht es aus wie im Frühling, alles grün.
    Leider kenne ich mich mit Hühnerfutter gar nicht aus, aber die Nesseln haben ja noch winzige Blüten, schön sehen sie aus.
    Und das Gänseei ist schon ein riesiger Brummer. Guten Appetit!
    Nun hab einen schönen Abend, wann gibt es den 12tel Blick???
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Sind die Taubnesseln wirklich von jetzt??? Ich kanns gar nicht glauben - um diese Jahreszeit, bei uns ist zwar auch kein Schnee, aber so "grünts" dann doch nicht ;O)
    Dein Federvieh freut sich - schön wie die Gänse über die üppig grüne Wiese marschieren!
    Herzlichst,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, alles von jetzt und von heute! Hier im Westen ist es zwar auch kühler geworden, aber es lässt sich aushalten ;o) Liebe Grüße, Elke

      Löschen
  11. Elke! Ich schreib dir morgen ausführlich - das geht gar nicht- Schüler u Eltern haben Rechte!
    Dein Federvieh ist nur entzückend , die Lehrkraft ist eine Katastrophe

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Elke,
    die Geschichte mit der Schule hat mich schon sehr beschäftigt.
    Eines verstehe ich jetzt nicht: wenn der schulpsychologische Dienst eingeladen werden muss, warum tut die Schulleitung das nicht?
    Und was ist mit dem Schuldezernenten, der der disziplinarische Vorgesetzte ist?
    Wie geht es Deinem Sohn denn bei dem ganzen Ärger?
    Also, das sind die Fragen, die mich beschäftigen, ich warte jetzt nicht unbedingt auf Antwort.
    Viele Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    ich habe schon bedenken, wie es sein wird, wenn mein Kleiner mal in die Schule kommt. Es tut mir sehr leid für deinen Sohn und dich. Immer, wieder schade, das es so viele bösartige Menschen gibt und das so liebe und herzliche wie ihr mit so etwas zu kämpfen hat. Habe selber eine so schlimme Kollegin in der Arbeit, vor der sogar unser Chef Angst hat. (Ich glaub ich hatte das schon erwähnt) Werde jetzt langsam auch noch vergesslich.
    Die Eier sind ja so toll! Ich bin immer ganz begeistert von deinen Hühner und Gänsen berichten! Außer, die Berichte sind negativ. Tut mir auch so leid, dass sie wegen den wilden Tieren jetzt hinter den Zaun müssen. Aber ich weiß, dass sie es bei der lieben Elke trotzdem gut haben. Und ihr Essen scheint nicht nur gut zu schmecken sondern sieht auch noch so hübsch aus ;-)
    Sende dir ganz liebe Grüße! Hab ein schönes Wochenende!
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  14. hallo liebe elke, jetzt habe ich gerade teil 1 gelesen und bin richtig platt :) selbst die direktorin hat offensichtlich angst vor diesem biest!!!! naja, was da zwischen den beiden ist, weißt man auch nicht. ich habe einen guten freund, der lehrer ist, und er sagt, in der schule gibt es manchmal sinnlose und seltsame rivalitäten zwischen den lehrern... so manches wird dann auf dem rücken der schüler ausgetragen :(

    die weißen taubnesseln habe ich auch immer ausgesaugt :) ah, da muss ich wieder an meine kindheit denken... da hat man alles von der wiese gefuttert ;)

    und deine gänse sind sooooooooooo goldig!!!! wie immer :)

    die keksdose ist von impressionen :)

    viele liebe grüsse und ein wunderschönes wochenende von aneta

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    in der Sache mit der Lehrerin kann man nur sagen: Eine Krähe hakt der anderen kein Auge aus.
    Deine Hühner und auch die Gänse sehen so gesund und zufrieden aus.
    Und die drei Eier sind doch Freude pur.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elke,
    ich lese so gerne bei dir über das Federvieh!
    Bei dem Gänseei ist doch ein berträchtlicher Größenunterschied festzustellen!
    Kennst du das sternenförmig blühende Unkraut Hinkelsdärme,
    das ist auch ein Leckerbissen für Hühner und Co?
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elke!

    Wie gut, dass es die Deutschlehrerin gibt! :-)

    Und wie toll! Das erste Ei des Gänschens!
    Ich muss ja oft an diese beiden Schönheiten denken, wenn ich auf die wunderschöne Feder schaue! :-) Und nun habt Ihr wieder ein Ei! :-) Na, wahrscheinlich öfter, oder?
    Und der Krauterschmaus ist sicher ein feiner Leckerbissen! :-)
    Die Hühnerdamen wissen ganz sicher, dass ihr sie nur schützen wollt! Und vielleicht lässt sich das Areal irgendwann ein kleines Stück erweitern? Aber auch so ist es ja schließlich zu ihrem Besten!

    Ich wünsche Dir und allen 2-Beinern, 4-Pfötlern und 2-Flüglern ein wunderbares Wochenende!

    Ganz liebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  18. Na da machst Du ja Deine Damen wohl richtig glücklich !! Wir haben auch die weißen Taubnesselblüten als Kinder ausgesaugt ! War immer lecker.

    GlG Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elke,
    deine Federvieh hat es ja super schön bei dir/euch. Könnten es doch alle so haben gell.
    Die Taubnesseln haben wir als Kind auch ausgesaugt.... gelbe, violette und weisse.

    Wünsche ein schönes Wochenende.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elke
    so schade, daß man gegen solche Nullen im pädagogischen Bereich so gut wie garnichts unternehmen kann. Bekomm schon Angst und Bange, wenn ich daran denke, wie es in Stöpsels zukünftiger Schulzeit sein wird.
    Schon im Kiga haben wir ja so einige Probleme gehabt. Er ist so sensibel und gutmütig und lässt sich viel zu viel gefallen, es zerreisst mir jedesmal das Mutterherz, wenn Ungerechtigkeiten gegen ihn vorfallen.
    Aber nun komm auch ich zu dem schönen Teil deines Posts:
    Wie süß, wie Deine lieben Hühner sich an den Taubnesseln (kannt ich übrigens nicht bis gerade eben) erfreuen. Ein Festmahl, so wie es aussieht.
    Oh, wie toll, Gratulation zu erfolgreich 3 gelegten Gänseeiern. Das ist ja super!!
    Ich wünsch Dir und Deinen Lieben ein erholsames und wunderschönes Wochenende!!
    Fühl Dich gedrückt!!
    Alles Liebe,
    Lina

    AntwortenLöschen
  21. So süß, wie die drei Damen vom Grill !1
    Deine kommen hoffentlich nicht dort hin.
    Ja das mit der Schule und den Lehrern ist echt kaum zu verstehen, aber da müssen wir durch.
    Alles Gute für deinen Sohnemann.
    Liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elke,
    ja, das Schulleben ! Wir haben leider auch so viele schlechte Erfahrungen gemacht, dafür in den letzten Jahren aber auch viele gute ! Es steht und fällt mit den Lehrern ! Ich habe leider auch oft festgestellt, dass selbst die Direktoren nicht mehr viel zu sagen haben, erst recht wenn es schon betagte, ältere Lehrer(innen) sind ! Letztendlich hat zweimal nur ein Schulwechsel geholfen, nachdem ich den kleinen Sohne monatelang wegen Mobbing zuhause gelassen habe......und kein Amt sich so richtig zuständig fühlte, das war ein Kampf ! :-( Aber wir haben auch absolute tolle Lehrer kennengelernt, der "Kleine" hat so einen super Klassenlehrer !
    Das mit den Taubnesseln wußte ich noch nicht, werde ich unseren Hühnis dann auch mal geben ! Ein schönes, großes Gänseei ! Leider haben wir auch keinen Schnee !
    Liebe Grüße,
    Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Elke,
    was für schöne Tierfotos.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Elke,

    das Gänseei ist ja echt ein Klops! Hihihi, gut, das mal neben normalen Hühnereiern zu sehen.

    Liebe Grüße von Ida!

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Elke,
    deine Hühnchen und deine Gänse haben bei
    dir einfach das Paradies auch Erden :-)
    Ach, ärger dich nicht mehr!
    Ganz viele liebe und sonnige Wochenendsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Elke,
    das nenne ich doch mal glückliche Hühner und Gänse. Toll, dass die Hühner und die Gans spazieren gehen dürfen und solche Leckereien bekommen. Die Gänseeier sind ja echt groß. Was machst Du damit?

    Hat sich in Sachen Schule noch etwas getan?

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Elke,

    zunächst mal gratuliere ich zum ersten Ei eures Gänsemädchens! :o) Und überhaupt finde ich deine tierischen Fotos und Schilderungen wieder sehr herzerfrischend und freue mich, dass deinen gefiederten Freunden die Taubnesseln so gut schmecken. Wußte ich gar nicht, dass die ein Leckerbissen für Hühner sind!

    Das andere Thema, ja, das ist wie du sagst weit weniger positiv. Du hast in deinem Kommentar die Frage gestellt, was diese Frau wohl dazu bewogen hat, Lehrerin zu werden. Dazu fiel mir sofort etwas ein, das mir mal eine Freundin erzählt hat: Sie hatte eine (ziemlich unbeliebte, weil unangenehme) Schulkollegin, die den Beschluss fasste, Lehrerin zu werden. Auf die Frage nach dem "Warum" antwortete sie: "Weil ich dann endlich auch Kinder quälen kann." Das Traurige an der Geschichte ist, dass sie diesen Beruf tatsächlich ergriffen hat. Dass es niemand verhindert hat. Und dass sie offenbar nicht die einzige mit dieser Motivation ist. Ich denke mal, zu den mistigen Engeln in meinem Posting ging dir vor allem ihretwegen sehr viel durch den Kopf. Vermutlich ist sie im Moment VOR ALLEM ein PROBLEM für euch, und das kann ich extrem gut nachvollziehen. Aber so, wie du gesagt hast, lernt ihr auch schon etwas durch "Frau Mistengel" - dein Sohn, ihr in die Augen zu sehen, und ich glaube, du fängst an, in ihrem Fall deine Sanftheit zu überwinden. Grundsätzlich ist es gut, sanft und freundlich zu sein, aber ich denke, es gibt Menschen und Situationen, die es erfordern, dass man auch mal härter durchgreift. Die Gefahr - vor allem bei einem jüngeren Menschen - ist dann leider, dass er von der Lektion auch die Lehre mitnehmen könnte, dass man besser ein Täter als ein Opfer ist - deshalb hoffe ich, dass dein Sohn aus der Erfahrung, die er mit seiner Lehrerin macht, nur das Wissen mitnimmt, wie man sich WEHRT, aber nicht, wie man selber angreift. (Übrigens würde ich persönlich allfällige störrische Schulbehörden mit einem geharnischten Brief auf ebendiese Tatsache hinweisen... - wie bereits erwähnt, habe ich durch diverse Schul-Erfahrungen ja auch einiges an Durchsetzungsvermögen dazugelernt und weiß, wo die Damen und Herren empfindlich sind ;o))
    In diesem Sinne: Lasst euch nicht unterkriegen!
    Ich wünsch dir und deinen Lieben eine wunderschöne neue Woche!
    Alles Liebe, Traude
    ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬ ♛ ♥ ♬

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Elke,
    oh oh,da ist ja was los in der Schule!
    Ein Lehrer ist eben immer dabei,der quer schießt...
    Aber das sie sogar die Direktorin scheinbar im Griff hat,daß erstaunt mich sehr!
    Ich wünsch mir für euch,daß sich das Problem irgendwie selbst in Luft auflöst ganz schnell!
    Liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  29. Da möchte man glatt Huhn sein!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  30. Elke, ich grüße Dich herzlich.....,

    ich bin sehr stolz auf Dich und habe mich über Deine Worte auf meinem Blog sehr gefreut, denn Ihr steht hinter Eurem Kind und das ist das Wichtigste überhaupt!

    Ich denke sehr viel über Eure Situation nach, denn bei uns (meinem Sohn und mir) war es so brutal, dass er anfing, sich vor der Schule zu erbrechen.....
    Es war eine schreckliche Zeit, aber:
    Je schlimmer diese unfähige Pädagogin war, je stärker kam mein Kampfgeist auf....
    Nachdem ich beim Regierungspräsidenten in Köln angekündigt hatte, mit BILD, dem Kölner Stadt-Anzeiger und dem Kölner Express zu erscheinen und auch alles dem Schulministerium der Landesregierung in Düsseldorf und der Kreisverwaltung mitgeteilt hatte, kam eine Welle in Wallung, die sucht ihresgleichen!!!!

    Was will ich Dir damit sagen?
    Du bist eine tolle Mutter und ich als ältere Mutter gebe Dir den herzlichen Rat:
    Hör auf Deine innere Mutterstimme, behalte Dein Kind im Auge und Dein bester Ratgeber wird immer DEINE INNERE MUTTERSTIMME SEIN!!!
    Heute ist mein Sohn ein erwachsener, herrlicher junger Mann, der in Düsseldorf studiert, der mich, wenn er mich sieht, auf die Wange küsst und drückt und der mir ganz oft schon gesagt hat, er hätte sich die beste Wiege der Welt ausgesucht....
    Die Lehrerin hatte mir übrigens nach Abschluss der Grundschulzeit eine Empfehlung für die Lernbehindertenschule ausgestellt........ - soviel zum Thema KOMPETENZ.
    Diese Lehrerin traf ich nach Abschluss meiner Aktionen noch einmal zufällig alleine und ich hatte mir in meinen Träumen immer ausgemalt, was ich ihr sage, sie beschimpfe, mit faulen Kartoffeln bewerfe, ihr Gülle über den Kopf schütte - ich hatte tolle Fantasien - es waren Fantasien, denn ich komme aus einem Elternhaus, in dem man sich mit Worten wehrt uuuuund diese Chance hatte ich und habe ihr sehr edel verpackt gesagt, dass ich noch nie in meinem Leben eine solch erbärmliche Person kennengelernt hätte, wie sie es sei und noch einiges, was ich jemandem nur unter viel Augen sage, wenn es nötig ist!
    Da war mein Sohn aber nicht mehr in ihrer Klasse......

    Aber: Es gibt Gott sei Dank auch noch Pädagogen auf der anderen, nämlich sehr fähigen und pädagogisch wertvollen Seite.....
    Die hatte mein Sohn danach und es war einfach eine Wohltat und denen bin ich heute noch dankbar, dass sie ihren Lehrauftrag mit Freude und auch mit dem nötigen Fachwissen ausführen / ausgeführt haben.....

    Du bist eine tolle Mutter
    herzliche Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen