Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Freitag, 17. Oktober 2014

Eine Nährstoffexplosion!

Ihr Lieben :o)
 
Nein, keine Panik! 
Ich habe hier keine Lunte gelegt!
 
 
Sieht jedoch genau so aus, nicht wahr?
Eine Explosion wird aber stattfinden. Eine gute aber!
 
 
Wenn ich den Mädels ihre Schlabberei bringe,
sie sich dieser hingeben,
 
 
und dabei ganz schön albern gucken ;o)
 
 
Verziehe ich mich hinter das Hühnerhaus,
um Beute zu machen! Maronen!
 
 
Wenn sie mit einem scharfen Messer eingeritzt wurden,
kommen sie bei 200 °C für 20 Minuten in den Ofen,
und müssen danach ein wenig abkühlen...
 
 
... damit man sie unbeschadet entblättern kann :o)
 
Heraus kommt ein Explosion an Nährstoffen!
Kalzium, Magnesium und Kalium.
Sie haben kaum Fett und absolut kein Cholesterin!
Dafür aber hochwertiges Eiweiß!
Gefäße werden geschützt und das Immunsystem gestärkt.
Und die Verdauung kurbeln sie auch noch an!
Und glutenfrei sind sie ebenfalls :o)
 
Wir essen sie aber eigentlich nur,
weil sie echt lecker sind :o)
 
Euch wünsche ich ein schönes Wochenende.
Tut Euch was Gutes!
 
Liebe Grüße,
 

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    herzlichen Dank für deinen interessanten Post.
    Er erfreut mein Herz.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    kannst du mich bitte adoptieren, das ist ja genial das du nur hinter deinen Hühnerstall läufst um Maronen zu sammeln.
    Bei uns gibt es die gar nicht :(
    Und dabei ess ich die so gerne, könnte sie ja mal wieder kaufen, hhmmmm, manche sachen geraten in vergessenheit, wenn nicht gerade Weihnachtsmarkt ist und ich sie dann dort esse.
    Und sie haben all das und all das nicht was ich gerade verspeise :) :) :)
    Und sie sind sooooo schööööön für Deko, haaach !
    Liebste grüße und einen wundervollen Abend mit ganz vielen Maronen ,
    deine Andrea.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    bei uns knallen sie immer in der Mikrowelle (äh.. habe ich jetzt nicht zugeben!!).. Schnell-Variante: Kreuzweise einritzen und ab in die Mikro für 1 bis 1,5 Minuten.. grins! Deine Hühner sind echt entzückend.. meine kommen gerade zu kurz, jetzt in den Ferien durften sie nicht in den Garten. Die Armen!!
    Dir ein ganz wunderbares Wochenende! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Guten Abend, liebe Elke,
    danke für diesen so schönen Post! Und soll ich Dir was sagen? Ich hab gerade eben auch Maronen in den Backofen gepackt :O)
    Auf dem ersten Bild, ist das eine Feige?
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      nein, das ist eine Marone! Siehst Du das Bild mit den offenen Maronen? Da sieht man das Zipfelchen auch. Maronen unterscheiden sich dadurch von *normalen* Esskastanien. Die haben wohl kein Zipfelchen ;o)
      Einen lieben Gruß in den Abend, Elke

      Löschen
  5. Hallo liebe Elke,
    da komme ich doch auch mal zu Dir zum Maronen sammeln. Ich esse die ja sooooo gerne aber bei uns gibt es die auch nicht oder nur ganz selten. Jetzt habe ich richtig "Gelüste" d'rauf aber ist halt nichts zu machen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Ganz ♥liche Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke,

    oh ich dachte wirklich da liegt eine kleine Bombe :-))). Herrlich dass die Hühnerdamen hier bei Dir so verwöhnt werden. Mmmmhhh Maronen mag ich auch, allerdings wußte ich nicht dass sie sooo gesund sind, sehr interessant. Danke für den kleinen Lehrgang. Ich wünsche Euch ein recht schönes Wochenende

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Dass sie echt lecker sind, das wusste ich. Aber dass sie nebenbei auch so gesund sind, das wusste ich bisher nicht. Also werde ich meine, die vorgestern gefunden habe, gleich doppelt genießen.
    Hab ein schönes Wochenende
    Lieben Gruß Katala

    AntwortenLöschen
  8. Ach, die lieben Hühner. Meistens schauen sie immer neugierig in die Kamera. Als wenn da noch ein Wurm rauskommt. Echt lustig. Maronen habe ich noch nie gegessen:(
    Schade, muß ich unbedingt auf meine to do Liste setzen nach deinem schönen Post darüber. LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. jetzt dahcte ich irgendwas andere sist das aber eine Marone die lecker so shcmeckt kam raus.. guten Apetitt bei dieser Bombe!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elke,
    Ich kann Dir jetzt schon sagen, wer Dich sehr gerne besuchen kommt, wenn ich erzähle das in Eurem Garten Maronen wachsen! Mein Frl.Tochter. Es vergeht kein Weihnachtsmarktbesuch ohne das nicht wenigstens eine kleine Tüte gekauft werden muss. Habe noch nie gehört, dass sie hier in heimischen Gärten wachsen!

    Wünsche Euch Dreien ein sonniges Wochenende!
    Monika

    AntwortenLöschen
  11. Solche leckeren Explosionen lass ich mir eingehen!!! Deine Hühner sind echt klasse!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  12. ich nehme an, heute dürfen mädels den ganzen tag in der sonne liegen und eier wachsen lassen ;) toll so einen maronenbaum zu haben! ich muss schon sagen ich hab sie noch gar nicht gegessen, zumindest nicht bewusst... aber dass sie gesund sind, das kann ich mir gut vorstellen.
    mich jagt heute die zeit, ich würde so gerne das häuschen endlich fertig streichen, aber es sind noch sooooooooooooo viele dinge zu erledigen!
    ich wünsche dir noch ein schönes wochenende!!!!
    ganz liebe grüße aus der eifel!
    aneta

    AntwortenLöschen
  13. Hej Elke, Maronen- ich lieeeeeeeebe sie, sooooo lecker- yummi yummi.
    Wie schön, wenn der Maronenbaum gleich im Garten wächst, da bin ich etwas neidisch. Ich muss mich erst ins Auto schwingen. Dann nasch mal fein und gesund, hab ein schönes WE, glg Puschi♥

    AntwortenLöschen
  14. Diese Maronen sind für mich immer das Highlight auf jedem Weihnachtsmarkt. Ich liebe sie.
    Und dass Du einen eigenen Baum im Garten hast, super.
    Aber ich denke, da geht es Dir dann wie mit den Nüssen, irgendwann ist der Appetit vorbei.
    Eben habe ich mal wieder welche geschrubbt....Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    ich liebe Maroni und bin schon als Kind damit aufgewachsen, da wir auf unserem Grundstück auch einen solch wunderbaren Baum hatten :-) Wie schön, dass Du auch auf so einen Bestand zurückgreifen kannst!
    Mahlzeit und ganz liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke,
    wow, ihr habt Maronen im Garten!
    Wir haben hier nirgends sowas :-)
    Aber auf dem Weihnachtsmarkt schmecken
    sie immer so gut :-))
    Bin schon am antworten :-)
    Ganz viele liebe gemütliche Sonnabendabendgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Elke,
    Maronen hab ich noch nie gegessen,müsste ich wohl mal nachholen:)
    Einen Baum haben wir leider nicht in der Nähe...
    Ganz liebe Wochenend-Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elke,
    ich kann mir gar nicht vorstellen das sie schmecken. Aber ich glaube es dir;)
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  19. Sehr lecker! Ich ess das auch gern.
    Eine Frage (ganz verschämt): sterben deine Hühner eigentlich eines natürlichen Todes oder werden sie geschlachtet?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elke,
    oh was hast Du für ein Glück, solch einen tollen Baum mit den leckeren Maronen im Garten zu haben. Ich liebe sie!! Maronen zählen für mich zu einer ganz besonderen Kindheitserinnerung. Mein Vater brachte sie früher immer zur Weihnachtszeit vom Markt mit und wir haben sie immer auf der Herdplatte zubereitet. Das mache ich heute noch mit meinen Kindern so (einfach auf die glühende Platte legen und warten). Deshalb ist das mit dem Backofen auch neu für mich, werde das aber auf jeden Fall dieses Jahr ausprobieren. Leider hatten wir die letzten Jahre mit den Maronen gar nicht so viel Glück. Viele waren schlecht. Da weiß man dann jede einzelne die schmeckt jedenfalls zu schätzen und es bleibt etwas besonderes :O).
    Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  21. Viele, viele Grüße an deine Damen :-)

    Und genieße die Maronis....Die schmecken wirklich sehr lecker. Na prima, wenn sie gesund auch noch sind :-)

    Deine Tina

    AntwortenLöschen
  22. Die sind aber auch lecker :-)))
    Herzliche Grüsse
    die Frau Oldenkott

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Elke,
    eigentlich ist das doch ein toller Grund etwas zu essen, weil es lecker ist.
    Ich weiß nicht, ob ich Maronen mögen würde. Vielleicht sollte ich sie mal probieren.
    Alles Liebe
    Sissi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Elke,
    so gut wie dir gehts uns auch. :-)
    In unserem Garten steht ebenfalls ein grosser Esskastanienbaum. Den brachte vor vielen Jahren der Opa mit aus dem Tessin und pflanzte ihn im Garten ein.
    Das Bild von Fiona ist übrigens aktuell...sobald sie sich ein wenig streckt sieht sie tatsächlich jung aus. Leider sollte sie echt abnehmen...sie ist zu schwer für ihre Grösse. Ich muss und nicht nur ich...unbedingt strenger sein. Vorallem lernen sie zu ignorieren beim betteln. ;-)

    Alles Liebe
    Julia

    AntwortenLöschen
  25. Ich weiss, es ist unglaublich - aber ich habe noch nie Maronen gegessen...
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  26. Igitt Igitt......ich mag keine Maronen. Hatte sie bis zum letzten Weihnachtsmarkt auch noch nie gegessen. Dann hat mein Mann eine kleine Tüte gekauft und ich durfte probieren neeeeeeeee das ist nix für mich. So gesund wie sie auch sein sollen.....und ich mag Nüsse......aber Maronen sind so gar nix für mich.
    Aber wenns den Hühnern schmeckt...... ;-)

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Elke,
    ich habe Maronen schon probiert, aber sie schmecken mir nicht besonders.
    Was schlabbern denn die glücklichen Hühner da Gutes, sind da auch Maronen mitdabei?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Elke,

    ich liebe Deine Hühnerfotos und hier hab ich ein paar Fragen an Dich :-)

    http://perlenhuhn.blogspot.de/2014/10/11-fragen-11-antworten-liebster-award.html

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Elke,

    ich beneide dich regelrecht um deinen Maronenbaum, denn mein Mann und ich lieben Maronen, jam jam. Ist was wirklich feines. Wir müssen viel Geld für die Dinger hinlegen, schnief.

    LG Ilona

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Elke,
    Maronen kenne ich nur aus dem Urlaub und habe sie dort lieben gelernt.
    Dass sie auch noch super gesund sind war mir dabei gar nicht bewusst.
    Im Garten steht ein ganz kleines, junges Bäumchen, das ich in Erinnerung an schöne Italienaufenthalte gepflanzt habe.
    Mal sehen, ob sich irgendwann leckere Maronen zeigen.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Elke,
    ihr habt einen Maronenbaum im Garten?!!! Toll! Jetzt bin schon wieder neidisch! Ich will auch einen Garten mit Hühnern und Maronenbaum!!!!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen