Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Freitag, 10. Oktober 2014

Tag des Eies

Wie ich vor ein paar Tagen las,
wurde 1997
der 2. Freitag im Oktober eines jeden Jahres
zum Tag des Eies erklärt.
Hier (klick) kann man mehr dazu lesen.
 
 
In unserem Stall war lange Legepause.
Große Sorgen machte uns Rabiata.
 
 
Sie saß tagelang im Stall und war sehr ruhig.
Wir dachten erst an einen Eierstau.
Mein unsicheres Abfühlen brachte kein Ergebnis.
Dann endlich verlor sie Federn.
Manche Hühner tun sich sehr schwer in der Mauser.
Das Bild ist fast schon witzig,
mit nur noch der einen Schwanzfeder.
Aber wir haben nicht wirklich gelacht!
 
 
Dann hatten uns die drei neuen Damen
eine heftige Erkältung in den Stall gebracht.
Hier seht Ihr Wilmas tränendes Äuglein.
Ständig mussten die Nase und Augen gesäubert werden.
 
 
Erkältungstee und viel Gemüse
haben die Erkältung dann endlich vertrieben.
Alle drei weißen Hühnerdamen blieben gesund.
Frimeline und die beiden Zugänge haben sehr gelitten.
 
 
Nun sind soweit alle wieder gesund.
Schrecklich ist nur,
(wir erkannten es erst hier im Stall)
daß Perla sehr stark kupiert wurde.
Der obere Schnabel ist viel kürzer als der untere.
Das soll bei Massentierhaltung Verletzungen vermeiden.
Sie frisst die Leckerchen nicht so schnell.
Da steht sie dann manchmal ohne da :o(
 
 
Seit gut einer Woche legen nun vier unserer Hühner wieder.
Sogar Oma ist fleißig ♥
Ihre Eier haben immer hübsche Knübbelchen auf der Schale ;o)
 
Einen fröhlichen Eiertag wünsche ich!
 
Liebe Grüße,
 

Kommentare:

  1. Liebe Elke
    Ach ja, irgendwas ist immer, wenn man Tiere hat, ich kenne das zu gut (leider). Aber dennoch möchte man ja niemals auf die süssen Mitbewohner verzichten, sie geben einem so wahnsinnig viel. Schön, dass alle wieder wohlauf sind, und die arme Perla wird sich bestimmt auch mit kupiertem Schnabel gut durchs Leben schlagen. Aber es ist schon schlimm, was gewisse Menschen den Tieren antun...
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    ach das arme gerupfte Huhn, aber ich
    kenne das wohl von meinen Wellensittichen die
    ich früher hatte!
    Aber bei dem lecker Essen werden alle wohl
    wieder fit!!!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  3. Tag des Eies ??
    Gut zu wissen denn heute ist auch Welthundetag !! Aber egal liebes Vieh ist liebes Vieh. Ich hätte auch immer gerne ein paar Hühner gehabt aber leider kann ich die hier im Garten nicht halten dafür ist der nicht groß genug.
    Schön das die Damen nun wieder alle fit sind. Ich glaube bei mir bahnt sich auch eine Erkältung an....aber das wäre ganz ganz doof denn meine Tochter wird heute in einer Woche operiert und da muss ich fit sein sonst darf ich nicht bei ihr bleiben.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  4. Mit Begeisterung lese ich über eure Hühner und bewundere das Wissen um gewohnheiten und Erkrankungen. Sie haben wirklich yglück gehsbt, bei euch gelandet zu sein. Eine Freundin hatte ihre Hühnchen aus einer Legebatterie geholt und erzählte, welche Verhaltensauffälligkeiten sie zeigen. Inzwischen haben sie sich eingelebt. Vielleicht wird es im nächsten Jahr etwas mit Hühnern hier.
    Mach's gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke,
    Tag des Hundes, Tag des Eies, ihc kannte beides nicht ;O)
    Rabiata sha ja wirklich sehr gerupft aus....die Arme!
    Schön, daß nun alle Hühnerdamen wieder fit sind und mit der Frühstücksei-Produktion begonnen haben! Frischer geht ja wirklich nicht :O)
    Schön, die Eierparade am Ende!
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Elke,

    nicht nur mit Menschen, sondern auch mit Tieren erlebt man Abenteuer und
    Wunder.
    Das ist ein aufschlussreicher Post.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Ich lese das immer mit großem Interesse, welche Sorgen du mit deinen Hühnerkindern hast. Und kann mich gar nicht erinnern, dass wir die früher auch hatten. Sicher liegt das daran, dass ich in den Stall geschickt wurde Eier holen, viel mehr hatte ich damit nicht zu tun. Oder mein Vater hat den Hühnern gleich die Rübe runtergeholt, wenn sie was hatten, er war da wenig einfühlsam. Ich bin ganz anders. Hatte ich schon mal erzählt, dass er sie auch operiert hat? Hühnerfleisch heilt ja gut. Wenn sie einen verstopften Hals mit Gras hatten, schnitt er auf, machte sauber und nähte Zu. Noch heute gruselt mich bei der Vorstellung! Ich wünsche dir ein eierreiches Wochenende. Sigrun, die dich beneidet.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    von einem Tag des Eis habe ich noch nie gehört. Was es nicht alles gibt?! :-)
    Mensch, deine armen Hühner tun mir total leid und das mit Perlas Schnabel geht ja wohl gar nicht.
    Alles Liebe
    Sissi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke
    eine wunderschönes Posting über das Ei und deine Hühner!
    Spannend las ich dein Bericht wie so das alles ist und litt sogar mit und jetzt wa rich aber froh dass sie wieder alle Eier legten.
    Du gehst mit ihnen so toll um .. da danken sie dir es!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Ach, du dickes Ei!! Tag des Ei. Und ich bin noch nicht mal da, um das zu würdigen.. meine armen Hühner!! Herzliche Feriengrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke,
    da hat es deinen Hühnerstall ja heftig erwischt!
    Umso schöner ist es doch,daß deine Mädels nun wieder fleißig Eier legen:)
    Durch dich lerne ich hier viel dazu in Sachen Federvieh!
    Ein wunderbares Wochenende mit Sonntagsei wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    es gibt aber auch für alles einen Tag des...
    Nun auch für Eier. Aber ehrlich, sie schmecken immer so gut und ich liebe Eier in jeglicher Form.
    Für Deine Hühner wünsche ich ganz viel Besserung oder dauerhafte Gesundheit, pflege sie gut und hab einen kuscheligen Abend,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. gute besserung für deine hühner und liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elke,
    Tag des Eies...ich habe noch nie davon gehört...nun weiß ich es besser. Es ist schön, wie du dich um deine Hühner kümmerst, ohne dich sind sie ja auch aufgeschmissen. Dann hoffe ich mal dass alles wieder im Lot ist und sie nun wieder so schöne Knubbeleier legen können.
    Liebe Grüße in den Abend von Stine

    AntwortenLöschen
  15. Ich sehe schon, Hühner sind eine Wissenschaft für sich!!! Zum Glück ist jetzt wieder alles in Ordnung!!!! Das letzte Bild von Perla sieht irgendwie süß aus! Das mit dem Schnabel ist allerdings nicht so toll - nur von Massentierhaltung kann man ja bei Deiner liebevollen Hühnerhaltung nicht sprechen!!! Sie wird sich sicherlich trotzdem sehr wohl bei dir fühlen!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elke,
    wie schön dass sich am heutigen Eierjubeltag alles wieder eingependelt hat. Rabiata sah ja wirklich sehr erbärmlich aus und die Sache mit dem kupierten Schnabel ist wirklich übel. Lustig sieht das Knubbelei aus. Wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  17. Einfach toll, wie du dich um die Hühner kümmerst Das ist wahrscheinlich gar nicht so einfach, insbesondere wenn sie eben angeschlagen sind. Erkältete Hühner, hab nicht gewusst, dass es das auch gibt.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Hühnermama,

    ohje, die Rabiata sah ja wirklich ulkig aus, fast als hätte sie ein Pfeil mit Feder getroffen :-(. Jetzt bei der Nahaufnahme sehe ich auch den kaputten Schnabel von Perla, menno, das tut mir so leid :-( , aber freuen tue ich mich darüber dass Du sie nun alle so gut kuriert hast dass sie Dir nun wieder voller Freude jeden Tag ein Ei legen, auch Omamama :-))

    Herzliche Wochenendgrüße
    Deine Kerstin

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Elke,
    vom Tag des Ei`s habe ich noch nie gehört.
    Die Mauser ist wirklich keine einfache Zeit für das Federvieh.
    Was für ein Glück für die Perla ihr Leben bei euch verbringen zu dürfen. Sie ist dadurch vielem Leid entgangen. Musst ihr eben die Leckerlis persönlich zustecken damit sie auch Feines bekommt.
    Freue mich mit dir das alle wieder wohlauf sind.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  20. Ach mei da macht man ja was mit, mit den Hühnerlein! Aber dein Gemüsetopf hat sie bestimmt schnell wieder gesund gemacht! Was für ein schönes und liebevolles Zuhause sie doch bei euch haben!
    Ganz viele, liebe Grüße und habt ein schönes Wochenende!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Elke,
    Tag des Ei's :-)))
    Du hast schon ganz schön zu Tun und Sorgen mit
    deinen Lieblingen, aber es macht eben auch so viel Freude
    und wenn dann alles wieder gut ist, ist man auch stolz, oder :-)
    Und deine süßen Damen haben es echt gut bei dir!
    Und auf deine neuen Rosen bin ich ja schon gespannt!
    Das wird doch keine Sucht, oder ;-)))))
    Ganz viele liebe gemütliche Sonnabendsgrüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Elke,
    ach die Armen, das tut mir so leid! Aber bei Dir sind die Lieben in guten Händen zum Glück! Wie schön, dass man Eier aus eigener "Produktion" hat und man weiß, wie die Hühner gehalten werden. Auch wenn man, wie man sieht, sehr viele Sorgen um die Lieben hat. :-)
    Herzliche Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Elke,
    hab gerade mal in mein schlaues Buch von Lilly Lux zur Hand genommen und nachgeschaut ob der Tag des Eis dort eingetragen ist. 100 andere - ein so vernünftiger Tag aber nicht. Verstehe ich nicht? Ei bedeutet Leben - also ist er sehr wichtig. Oder?

    Ich freue mich sehr, dass es der Hühnerschar nun wieder gut geht. Aber bei Deiner liebevollen Pflege kann es auch gar nicht anders sein - so ein leckerer Gemüsebrei, da muss es doch bergauf gehen. Das mit den kupierten Schnäbel ist eine Sauerei und sollte verboten werden. Das ist meine Meinung!!

    Liebe Grüße und schönes Wochenende sendet Dir

    Monika

    AntwortenLöschen
  24. hallo du liebe! zum glück sind alle wieder gesund! den kupierten schnabel habe ich schon bei deinem hühnchen mal gesehen und dachte mir, dass er etwas seltsam aussieht... erst jetzt weiß ich woher das kommt... ich finde es wirklich verrückt was man so alles den tieren antut, nur nicht das was sie wirklich brauchen. aber bei dir hat sie es jetzt sicherlich gut. und gemüse bekommt sie notfalls direkt in den schnabel gelegt ;)
    ich wünsche euch ein schönes wochenende und schicke liebe grüße
    aneta

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Elke,
    oh, das kenne ich von den Hühnis auch zu gut, wenn sie ihre Legepause haben und ihre Mauser, sehen sie immer ganz arg gebeutelt aus.....als wir umgezogen sind, hat eine Henne auf dem Rücken alle Federn verloren und ich dachte schon an eine Krankheit. Aber es war wohl der Streß wegen dem Umzug und so, nach kurzer Zeit zeigten sich dann wieder die ersten Federkiele. Ich hab auch zwei Hühner dabei, die kupierte Schnäbel haben, hatte sie auf einem Vogelmarkt gekauft und garnicht darauf geachtet, zuhause haben wir es dann genauer gesehen, aber sie sind nur leicht kupiert, trotzdem (wenn man den Hintergrund kennt), ist es schon traurig ! Andererseits denke ich, haben es diese Hühner besser bei uns, als in irgendeiner Legebatterie ! Wir haben auch beobachtet, dass sie nicht so leicht fressen konnten, aber sie bekommen dann immer ein extra Leckerchen in die Nähe gelegt, wenn sie nicht so schnell sind, wie die anderen....
    Wir haben auch immer mal Eier mit Knübbelchen auf der Schale, oder dunkle Tupfen, schon witzig !
    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Elke!

    Immer wieder angefangen zu kommentieren, ständig wieder unterbrochen worden....lautet meine heutige Überschrift! :-)

    Ich finde den Tag des Eis grandios!
    Und Deine Hühner, aber das weißt Du ja. :-)
    Wie gemein, dass es oft so ist, dass sich untereinander angesteckt wird! Einer Freundin mit Hühnern erging es jedes Mal so... . Ich kenne es von neu hinzukommenden Katzen, Kindern etc. :-)
    Gerupft und auf das Übelste gestutzt, aber doch in so liebevoller Obhut...auch das könnte mein heutiges Motto sein. Da stimme ich Aneta vollends zu!
    Bei Dir kommt jedes Huhn zu Recht und Liebe! Gut, dass Du dem Hühnlein nicht jeden Beocken in den Schnabel legen musst!
    Menschen sind oft grausam.... .
    Aber bei Euch, da spüren sie, dass man sie liebt!

    Sei ganz herzlich gegrüßt! Und genießt Euer Frühstücksei....mit und ohne Knübbelchen...! :-)

    Trix

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Elke,
    ich lese Deine Hühner-Geschichten sehr gerne (natürlich lieber wenn die Damen gesund sind!) Bei Dir sind sie aber in den besten Händen und dafür bedanken sie sich mit diesen leckeren Eiern! Und weil die Eier so besonders sind, verdienen sie auch den Tag des Eies!!
    Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch und schicke liebe Grüße,
    Frida

    AntwortenLöschen
  28. Dass es einen Tag des Eies gibt, wusste ich gar nicht. Und dass Hühnern die Schnäbel kupiert werden auch nicht. Das ist ja furchtbar. Das arme Huhn. Aber Du wirst es verwöhnen, da bin ich sicher.
    Hab noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen