Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Montag, 8. Dezember 2014

Der Ostfriedhof in Aachen

Gestern waren wir im Osten der Stadt Aachen.
Ein Post von Stines Zuhause ((klick)
hatte mir Lust auf diesen Ausflug gemacht!
 
 
Trotz eisigem Wind und trübem Wetter,
machten wir uns gestern auf, den Friedhof in Aachen zu besuchen.
Gegenüber dem Friedhof liegt die Josefskirche.
Sie wurde 1898 fertig gestellt und geweiht.
 
 
Seit Allerheiligen 2006 wird sie nur noch als
Aufbewahrungsort für Urnenbestattungen genutzt.
Beim Bau gab es in der Gemeinde 20.000 Katholiken,
heute sind es nur noch ~2600 katholische Christen.
 
 
Gegenüber nun, am Adalbertsteinweg liegend,
ist der Eingang zum Friedhof.
Er wurde am 28. August 1803 eingesegnet
und steht als eines der ältesten Beispiele moderner Friedhöfe unter Denkmalschutz.
 
 
Der Osten der Stadt wird zumeist von Studenten,
Migranten und jungen Familien bewohnt.
Er ist eine natürliche Erweiterung der
Aachener Innenstadt.
 
 
Um die vorletzte Jahrhundertwende
wuchs das Interesse an Familiengräbern.
 
 
Lokale Künstler haben sich hier einen Namen machen können.
Heute sind viele Denkmäler in einem schadhaften Zustand.
 
 
Große, leuchtend gelbe Aufkleber
warnen den Besucher und sollen die Besitzer erinnern!
 
 
Und dennoch ist es einfach sehr schön dort.
Beim ersten Mal kann man wohl gar nicht alles erfassen.

 
Der Boden hier ist aus Lehm.
Aus ihm wurden früher Ziegel gebrannt.
 
 
Durch die Bodenverhältnisse sind nur noch Urnenbestattungen zugelassen.
Nicht-Aachener können sich hier auch bestatten lassen.
1937 wurde die konfessionelle Bindung gelöst!
 
 
Man kann z.B. das Nutzungsrecht an einer
denkmalgeschützten Grabstätte erwerben und sich dort zur letzten Ruhe begeben.
 
 
Der Förderkreis Ostfriedhof e.V. (klick)
würde sich einen regeren Betrieb auf den Wegen wünschen.
 
 
Metallräuber treiben leider auch hier ihr Unwesen
und vergehen sich an den Gräbern!
 
 
Fast 1 1/2 Stunden haben wir hier verbracht,
noch lange aber nicht alles gesehen, und waren durchgefroren ;o)
 
 
Im vergangenen Jahr gab es ab März Führungen (klick).
Ich denke, wenn diese im kommenden Jahr angeboten werden.
sind wir auch mal dabei!
 
 
Wie war Euer 2. Adventswochenende?
 
Wir waren bisher noch auf keinem Weihnachtsmarkt...
... mal sehen, ob sich das noch ändert??!!
 
Einen guten Start in die neue Woche und liebe Grüße,
 

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    das war sicher ein sehr besonderer Ausflug. Wie schade, dass manche Grabmale so dem Zerfall überlassen werden. Deine Bilder sind toll
    Eine schöne Woche und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke,
    oh, der Ausflug war einfach wunderschön. Friedhöfe sind etwas ganz besonderes, sie geben mir speziell die Ruhe nach der man manchmal schreit. Vor allem sind sie meist ganz wundervoll angelegte Parkanlagen. Dieser hat genau das Flair, was ich mag. Ich danke dir ganz besonders dafür und einen schönen Tag - Stine -

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Elke,
    das sind wunderbare Bilder, vor allem von dem alten Friedhof! Danke fürs zeigen!
    Einen Weihnachtsmarkt haben wir auch noch nicht besucht, da fehlt irgendwie noch die passende Stimmung ;O)
    Ich wünsch Dir eine schöne neue Adventswoche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Alte Friedhöfe haben einen ganz eigenen "Flair"! Ich gehe gerne durch unseren alten Friedhof! Mitten in der Stadt kann man hier richtig gut zur Ruhe kommen! Die alten Grabsteine, die vielen Vögel... der Friedhof ist wirklich ein Ort der Stille. Die fehlt uns in unserer hektischen Zeit viel zu oft!
    Bei uns war am Samstag Abend wieder die traditionelle Nikolausfeier. Wir treffen uns alljährlich zu einem gemütlichen Beisammensein - wir sind 4 Familien mit Kinder! Eine wirklich schöne Tradition!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elke,

    die Kommentare sprechen für dich.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Friedhöfe.. oh.. Schreck.. darf man das so sagen?! Ich finde die Ruhe und die Atmosphäre einfach schön. Außerdem zeigt uns ein Friefhof immer ein Stück Geschichte.. besonders die alten Gräber erzählen uns von längst vergessenen Zeiten.. ich kann sehr gut verstehen, dass Ihr eine ganze Weile dort wart. Besonders die Engel, die segnend Arme ausbreiten sind wundervoll.. aber auch die eisernen Grabumrandungen haben einen besonderen Charme. Hab einen wundervollen Start in die Woche! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Da waren wir ja beide in Aachen gewesen liebe Elke.
    Ich allerdings Samstag und mitten im Gewühle....erst Lindt, dann Weihnachtsmarkt.
    Es war schön, es war trubelig, und doch war ich froh, als ich wieder im Auto saß.
    Leider hat das schöne Geschäft am Dom zugemacht, schade. Ostern habe ich da noch gekauft.
    So ein alter Friedhof ist schon was Schönes. Ich gehe gerne auf Friedhöfen spazieren, besonders in fremden Städten...Jedes Land hat da seine ganz eigenen Grabstellen und Denkmäler.
    Dir einen sonnigen Montag und ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    leider war ich noch nie in Aachen. Der Friedhof ist bemerkenswert. In schönen Bildern hast Du die Ruhe eingefangen.
    Herzliche Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit,
    Mella

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Elke,
    ich mag Friedhöfe ja nicht so.
    Ich habe am Wochenende gefeiert
    und Sonntag dan aufgeräumt und am Nachmittag mit meiner Familie bei Kaffee
    und Kuchen einen Weihnachtsfilm geschaut.
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Elke,
    Friedhöfe haben schon ihre ganz eigene
    Atmosphäre :-) Und es gibt so viele verschiedene Anlagen.
    Der Aachener Friedhof muss sehr schön sein.
    Ganz viele liebe Grüße zum Wochenanfang
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  11. Alte Friedhöfe üben auch eine ganze besondere Faszination auf mich aus. Ich mag genau dieses Halbverfallene, das ist für mich Sinnbild des Vergänglichen. In England gibt es sehr viele verfallene Friedhöfe mit völlig verwitterten Grabsteinen. In dieser stillen Atmosphäre fühle ich mich gut, und bin froh zu lesen, daß es offensichtlich Vielen ähnlich geht.
    Viele Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    Fiedhöfe haben so etwas mystisches und beruhigendes,besonders so alte!
    Mir gefallen auch die Skulpturen und alten Grabsteine.
    Danke fürs Zeigen und ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elke,
    ich wohne ca. 10 km von Aachen entfernt, war auch schon mehrmals auf dem Friedhof und möchte nächstes Jahr auch ne Führung mitmachen. Ich danke dir für die wunderschönen Bilder und vor allem die ganzen Infos, die ich auch noch nicht kannte. Wenn man auf dem PC Bilder sieht von seiner eigenen Stadt kommt einem die Heimat nochmal so schön vor. Danke Dir!!
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ich habe erst seit ein paar Tagen die anonymen Kommentare wieder zugelassen und freue mich über Deinen :o)
      Ich danke für Deine lieben Worte, denn die Bilder sind für mich leider nicht so gut geworden :o(
      Wir waren nicht zum letzten Mal da. Es lohnt sich wirklich sehr!
      Liebe Grüße, Elke

      Löschen
  14. Liebe Elke,
    Sehr schöne Bilder, das ist ein sehr interessanter Friedhof.
    Liege Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    ich gehe auch sehr gerne auf Friedhöfen spazieren. Vor ein paar Jahren wohnten wir noch in der Nähe des Nordfriedhofs in München. Der war auch schön aber nicht so spannende wie deine Bilder aus Aachen!
    Gestern haben wir den ersten Christkindlmarkt besucht. Nach ein paar Fruchtspießen, Glühwein/Kinderpunsch und lecker Bratwurst ging es dann aber schon wieder nach Hause, weil es sooo kalt war.
    Hab eine schöne Adventszeit liebe Elke!
    Herzliche Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Elke, danke für die schönen Bilder, das ist ein wirklich faszinierender Friedhof, wenn ich mal in Aachen bin, werde ich ihn ganz sicher ansehen. Das Spazieren auf alten Friedhöfen bringt mich immer in eine ganz eigene Stimmung. Zum einen genießt man die schöne ruhige Atmosphäre, zum anderen besinnt man sich auf's Wesentliche, ich mag das sehr.
    Ganz viele liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöne Aufnahmen :-)

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Elke,
    diese Kirche von außen kenne ich, da ich vor Jahren mehrmals in der Woche daran vorbeigefahren bin. Das Innere und auch den Friedhof kenne ich leider nicht.
    Du hast aber vollkommen recht - auf Friedhöfen findet man seine "Ruhe" vom alltäglichen Wahnsinn. Im Ausland besuche ich diese schon mal gerne, weil es dort eine ganz andere Art der Gräber gibt. Hier bei uns mag ich die Friedhöfe nicht so sehr, alles ist so gerade und eintönig. Ich mag es außergewöhnlich - so wie der alte Friedhof in Aachen. Tolle Bilder, die die ruhige und besinnliche Stimmung festhalten.
    Bei einem unseren nächsten Treffen könnten wir doch mal gemeinsam einen ganz alten Friedhof nicht weit von uns besuchen. Oder?

    Wünsche Dir und Deinen beiden Männern einen schönen Adventsdienstag!

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  19. hallo liebe elke :) diese alten friedhöfe haben eine ganz besondere ausstrahlung... wenn man dort ist fühlt man sich so klein und so ermahnt... alles geht mal zu ende. es ist sehr schade, dass man solche orte nicht schützt, oder besser gesagt kaum schützen kann. ich denke, es liegt zum teil an einer besonderen entwicklung in der gesellschaft, die das sterben und den tod gar nicht mehr als ein teil des lebens sieht... so schöne bilder!
    den zweiten advent haben wir zuhause verbracht. das wetter war gar nicht schön... ich hatte an der nähmaschine gesessen ;)
    ganz viele liebe grüße von aneta

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Elke,
    alte Friedhöfe haben ihren eigenen Charme und Reiz. Mich beeindrucken die wunderschönen Statuen sehr in Form von Engel oder Christus ect.
    Die Atmosphäre eines Friedhofs fühlt sich so still und ruhend an und eröffnet uns das wir ein jeder einmal gehen werden.

    Liebe Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. Hallo meine liebe,
    ich hatte es bis jetzt nicht in Betracht gezogen auf Friedhöfen spazieren zu gehen,
    aber dieser scheint seinen Reiz zu haben.
    Die Bilder sprechen jedenfalls dafür.
    Tatsächlich ist Grabschändung jeder Art doch echt wiederlich, solch habgierige Leute gibt es !
    Ich war bei uns im Schwarzwald in einem gr0ßen Korbgeschäft, war aber nicht der Hit und später bei der Schwiegermama im Pflegeheim.
    Aber dieses WE geh ich auf einen Weihnachtsmarkt, ganz sicher.
    ♥lich liebe grüße (
    und danke für deine Komplimente und übrigens hab ich den Banaenkuchen gestern in drei verschiedenen Gugelförmchen und Herzpralinenformen gebacken, dazu gibt´s auch bald den Post, hat aber echt viel Arbeit gemacht ...)
    schickt dir andrea.

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Elke,
    bei uns auf dem Friedhof gibt es auch ziemlich alte und zum Teil auch einzigartige Grabsteine, die könnte ich vielleicht auch einmal zeigen? Mir gefällt so etwas!
    Fühlt man sich doch in alte, vergangene Zeiten versetzt.
    Bei uns auf dem Friedhof ist Grabpflege mit sehr viel Arbeit verbunden, es ist nicht Sitte, die Gräber einfach mit Efeu zuwuchern zu lassen, deshalb entscheiden sich heutzutage viele für ein Urnengrab.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  23. Au, weiß, liebe Elke!

    Ich habe doch glatt Deinen Post übersehen... .
    Eben schwante mit etwas, da habe ich flink geschaut.

    Der Friedhof ist wirklich sehr sehenswert! So, wie Du alles beschreibt und bebilderst, passt alles so gut, als sei man direkt dabei gewesen.
    Die Grabschändung und der Verfall sind schon sehr schlimme Dinge!
    Obwohl es wirklich reizvoll aussieht, wenn alles so verwachsen und schief und krumm da steht. :-)
    In einem Familiengrab anderer begraben zu werden, finde ich ein wenig komisch, glaube ich. Wobei mir das ja egal sein würde. Doch irgendwie gehört man ja nicht zu DER Familie. Was würden die Familienmitglieder wohl dazu sagen, wenn sie sich umguckten, und lauter fremde dort neben sich liegen sähen..... . Ich verstehe aber, dass es um den Schutz der Grabstätten geht.
    Ich danke Rir für diese Reise!

    Und wünsche Dir eine schöne Zeit heute...und einen frohen Advent Euch!

    Herzliche Grüße von
    Trix

    AntwortenLöschen
  24. hallo du liebe :) die oblaten lasse ich mir aus polen schicken :) meine mama macht das für mich jedes jahr :) die kriegt man in jeder kirche vor weihnachten, genau zu diesem zweck, dass sie am heiligabend mit der familie zuhause geteilt werden... sie sehen auch etwas anders aus, sind viereckig und mit einer prägung darauf... es ist eine so schöne tradition!
    an weihnachten und in der zeit davor habe ich schon eine menge heimweh zu tragen, aber es ist trotzdem ein gutes gefühl.
    ich wünsche dir ein schönes wochenende und schicke liebe grüüße! aneta

    AntwortenLöschen
  25. Hallo liebe Elke und vielen Dank für Deinen Gruß. Kränze binden kann ich selbst auch eher schlecht als recht, aber meine Mama beherrscht das notfalls im Schlaf, so das die ganze Familie zu Weihnachten versorgt ist. Die Wand im Hintergrund ist übrigens eine ehemalige Tür, führte ganz früher ins Altenteil und wurde dann aber vor vielen, vielen Jahren, also noch vor unserer Zeit, zugemauert. Wir haben die Mauer einfach behalten und sie mit Kalk geweißt.

    Eine schöne Woche für Dich
    P

    AntwortenLöschen