Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Freitag, 28. Februar 2014

12tel-Blick im Februar ´14

Ihr Lieben!
Da ist mir doch gerade noch aufgefallen,
daß heute der letzte Tag des Monats ist...!!
 
Zeit, um bei Tabea Heinicker
meinen 12tel-Blick des Februars zu verlinken!
 
 
Kurz vor einem erneuten Regenguss
habe ich das Bild eben aufgenommen.
Der olle Kater ist direkt mit ins Haus zurück,
denn nun tropft es auch schon wieder :o(
 
 
Der Januar sah freundlicher aus,
aber wir hatten schon einige Sonnenstündchen
und es war relativ trocken seit dem.
Wir merken das an den Regenfässern
für das Gänseplanschwasser ;o)
 
 
*Hier* gibt es mehr Februar-Blicke.
Ein schönes Wochenende und einen guten Start
in den Frühlingsmonat März :o)
 

Montag, 24. Februar 2014

Fundstück der Woche

Ich weiß noch wie mitleidig ich geschaut habe,
als ich mitbekam,
wie eine Mutter ihrem Buben erklärte,
er dürfe nichts von der Straße aufheben -
außer Geld!!!
Wenn ich so denken würde,
dann könnte ich heute nicht bei Miriams
mitmachen!
 
 
Wenn ich mit meiner Mutter zum Einkaufen fahre,
stellen wir unser Auto später ab.
Wir legen dann ein Stück zu Fuß zurück,
um Zeitschriften, Schul- und Postdinge zu kaufen.
 
 
Als wir von dort wieder zurück unterwegs waren,
fiel mein Blick auf eine kleine, schmale Blechdose ohne Deckel.
Das Ganze noch ignorierend ging ich ein paar Schritte weiter,
um dort den passenden Deckel zu entdecken.
 
 
Ich ging trotzdem weiter,
aber in meinem Gehirn ratterte es ;o)
Am Auto angekommen, sagte ich meiner Mutter,
ich müsse noch mal kurz zurück...!
Da lagen beide Teile noch!
 
 
Ich nahm sie an mich!
Und nun sind beide Teile hier wieder vereint.
Ein bißchen mitgenommen wirkt es schon,
aber ich finde es schön.
Und es ist ein wirkliches Fundstück!
 
Noch mehr Fundstücke gibt es *hier* zu sehen,
bei Miriams *Kleine Wohnliebe*

 
 
Einen guten Start in die neue Woche wünscht Euch
 

Freitag, 21. Februar 2014

Wechselhaft

Ach, ich komme hier gar nicht recht in Stimmung.
Das Wetter macht seit Tagen was es will.
Die Sonne ist kaum draußen, 
da regnet es auch schon bald wieder :o(
 
 
Das kleine Immergrün
stört sich nicht sehr daran,
lauter kleine Blütchen hat es schon.
 
 
Schneeglöckchen sehen in diesem Jahr
nichts von dem,
was ihnen ihren Namen gab ;o)
Kein einziges Flöckchen ist bisher gefallen!
 
 
Die Glockenblume hat keine Pause gemacht.
Sie blüht schon seit dem Sommer
in einem fort.
 
 
Bei den Hortensien allerdings
sieht man den Jahreszeitenwandel.
Ich freue mich schon sehr auf ihr Kommen.
 
 
Es ist so nasskalt,
da gehe ich lieber wieder hinein... brrrr!
Dort begrüßen mich die gelben Tulpen,
die mir eine liebe Freundin mitgebracht hat ♥
 
 
Da das Wetter ja nicht weiß was es will,
und ich nicht für länger in den Garten kann,
mache ich es mir halt gemütlich
und freue mich auf das nahende Wochenende :o)
 
Ich wünsche Euch zwei schöne,
erholsame Tage ♥
 
Liebe Grüße,
 

Mittwoch, 12. Februar 2014

12 von 12 im Februar

rief wieder zu den 12 von 12
und ich folgte ;o)

 
Erst Mann, dann Kind
liebevoll aus dem Haus geschickt :o)
 
 
Im Badezimmer
das Beste draus gemacht ;o)
 
 
Beim Gänsestall-Öffnen
das nassglänzende, frisch gelegte Ei erblickt.
 
 
Auf dem Weg ins Haus
meine Rose *Sidonie* bestaunt.
 
 
Der Paket-Mann
brachte mir etwas Schönes :o)
 
 
Beim Spülen einen neuen
Fall aufgeklärt ;o)
 
 
Mich über die erste Blüte
der Überwinterungs-Geranie gefreut ♥
 
 
Das frühlingsfrische Bild von
Urte wieder aufgehängt.
 
 
Es ist so schön ungewohnt hell nach dem Streichen.
Der alte Herd steht noch auf Tüchern,
da muss noch ein bißchen geschoben werden.
 
 
Während der Mathehausaufgaben
habe ich es mir gut gehen lassen und mich über
den Inhalt des morgendlichen Paketes aus der
Herzchenheimat gefreut.

 
Dann wurde scharf angebraten ;o)
 
 
Gleich wird mal wieder gehäkelt.
Die Decke für den Sohn wartet auf ihre Vollendung!
 
Das war mein Tag heute.
Wer Lust auf noch mehr Tageseinblicke hat,
der ist hier richtig.
 
Einen schönen Abend und liebe Grüße,
 

Sonntag, 9. Februar 2014

Fröhlich pfeifend...

... schwingen wir die Pinsel!
 
 
Nach 14!! Jahren heißt es endlich wieder 
*Achtung, frisch gestrichen*.
 
 
Gestern die Küche,
heute das Wohnzimmer :o)
 
 
Dann ist alles wieder frühlingsfrisch!
Das tut richtig gut ♥
 
Mit dem Farbpinsel winkend
schicke ich Euch liebe Grüße,
 

Dienstag, 4. Februar 2014

Eupen

Am Sonntag
überfiel uns irgendwann,
nach einem trägen Start in den Tag,
die Lust auf einen Ausflug.
 
 
Wir entschlossen uns für Eupen.
Eine kleine Stadt im Osten von Belgien.
Im Kreisverkehr von Walhorn nach Eupen
begegnet uns immer diese Kuh mit ihrem Kälbchen.
 
 
Sie stehen für die große Molkerei,
die in Walhorn ansässig ist.
 
 
In Eupen angekommen,
zog es uns zum Mittelpunkt der Stadt.
Das ist der Marktplatz mit seinem Marienbrunnen.
Im Sommer hat die anliegende Gastronomie
dort ihre Tische und Stühle stehen.
 
 
Am Marktplatz befindet sich auch die
Pfarrkirche St. Nikolaus.
Manchmal tut es gut, einen Moment der
Stille zu genießen.
Ich mag den Geruch in alten
Gotteshäusern sehr.
 
 
Hier sind die Türme von St. Nikolaus,
in die letzten Sonnenstrahlen
des Tages gehüllt, zu sehen.
Wir sind dann einfach ein wenig herumgeschlendert.

 
Belgien hat ~ 11 Millionen Einwohner.
Davon sind ~ 75.ooo deutschsprachig und leben im Osten. 
Eupen war einst, wie Monschau auch, eine bedeutende Tuchmacherstadt.
Ab dem Ende des 17. Jhds verhalf dieses Handwerk
der Stadt zu einigem Reichtum.
 
 
Oben sieht man ein ehemaliges Kaufmannshaus von 1707
Heute ist es Sitz des Ministerpräsidenten der
Deutschsprachigen Gemeinschaft (DG)
und der Euregio-Maas-Rhein.
 
 
Die *Alte Post* wurde von 1893 - 1978
als Postamt benutzt.
Gebaut wurde sie 1761 - 1763
als Residenz für den Tuchfabrikanten *Grand Ry*
Seit der Renovierung 1984 ist es Sitz
der Regierung der DG. 
 
 
Das Hotel *Alte Herrlichkeit*
scheint leer zu stehen.
Früher stand immer der Eingang offen,
und ich fand es herrlich hineinzuschauen!
 
 
Es war ein netter Ausflug.
Wir sind lange nicht mehr dort gewesen.
Sehr viele der alten Häuser werden
zur Zeit saniert, das ist für Bilder immer ein bißchen
schwierig, aber für die Stadt natürlich sehr gut.
 
 
Zum Schluss
musste dann noch ein Frittchen sein.
*Fritten singen*, sagen die Belgier,
wenn ihre Kartoffelstangen glücklich schmurgelnd im Fett schwimmen.
Meist in Rinderfett, nicht wie bei uns in billigem Palmöl.
Ich kann sie wirklich empfehlen!!!
 
Nach diesem kleinen Ausflug
wünsche ich Euch eine schöne Woche.
Seid lieb gegrüßt,
 

Samstag, 1. Februar 2014

21 Wochen

Guten Morgen!

Am Donnerstag
sind genau 21 Wochen vergangen,
seit unser kleines Hühnchen geschlüpft ist.
 
 
Und ab der 21. Woche kann man beim
normalen Huhn mit Eiern rechnen.
Es gibt wohl besondere Rassen
da dauert das auch länger.
 
 
Unser liebes Mädchen war
absolut pünktlich!
Donnerstagmorgen gab es fürchterliche Hektik im Hühnerstall.
Die drei Möglichkeiten der Eiablage
wurden im Wechsel probiert.
 
 
Gegen Mittag bin ich dann wieder hin.
Ihr erstes Ei ist sogar
ein Stückchen größer
als das von *Fräulein Habicht*
(hier) damals.
 
 
Ich kann das Gefühl gar nicht beschreiben,
wenn diese Eier der eigenen
Hühnerdamen die Küche bereichern.
♥ Es ist einfach toll ♥
 
Ein bißchen schwierig zeichnete sich die Sache
mit der Namensgebung ab.
Man hat so lange *Frimelchen*
gesagt, denn ehe wir ganz sicher waren,
was *es* denn nun ist,
sind einige Wochen ins Land gezogen.
Nun sitzt der Name fest.
*Frimeline* wird sie von uns genannt,
die Arme ;o)
 
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.
♥ Wir starten es jetzt mit einem leckeren Frühstücksei ♥
 
Liebe Grüße,