Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Sonntag, 29. Juni 2014

Richtig süß im Gemüs´

Ihr Lieben,
hier bin ich schon wieder!
Wir haben nämlich etwas ganz Niedliches entdeckt :o)
Seht Ihr das Loch im Garten???
 
 
Gestern Abendgingen wir,
ein wenig mit Sorge,
ob das Unkraut nun wieder explodieren wird,
denn hier regnet es ununterbrochen,
zum neuen Beet.
 
 
Wir freuten uns über die Zucchiniblüten.
Die haben wir am Freitag,
als hier Starkregen mit Hagel und Sturm
angekündigt wurden,
so geschützt:
 
 
In Monikas Buch habe ich dann auch gelesen,
daß wir Zucchini, Gurke
und Kürbisse definitiv zu eng gepflanzt haben.
Mal sehen, was das nun wird...!
 
 
Da sagt meine Mutter plötzlich erschrocken
*Da bewegt sich was in dem Loch!*
Wir starrten hinein,
in Sorge, was uns nun wohl anspringt ;o)
Ratten? Marder?
 
 
Es zappelte wie wild im Loch...!
Mindestens zwei Tiere wuselten darin herum.
Könnt Ihr es schon erkennen?
 
 
Lange Ohren!
 
 
Niedliche Vorderpfoten und kleine Hinterläufer ♥
 
 
Kleine Wildkaninchen!
Ein Wildkaninchenbau im Gemüsebeet!!
 
Hier (Klick) steht, daß die Mutter einmal am Tag kommt,
nach dem Rechten sieht und den Bau dann verschließt,
damit keine Feinde hinein kommen.
Ich hoffe, sie erfüllt ihre Pflicht!!!!!!!
 
 
Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
Liebe Grüße,
 
 

Donnerstag, 26. Juni 2014

Zeitvertreib unseres Ganters während der Brutzeit :o)

Unser liebes Gänsemädchen
sitzt zur Zeit
auf vier hartgekochten Eiern,
da wir keinen Nachwuchs möchten
 
 
Die beiden sind ja Vater und Tochter,
und da man so nicht vermehren soll,
haben wir vier Eier 15 Minuten gekocht,
damit sie ihrem Trieb, dem Brüten,
nachgehen kann.
Dort (klick) könnt Ihr Gänsemädchen als Küken sehen :o)
 
 
Hier sitzt sie nun,
kommt morgens und abends kurz raus
zum Fressen und Trinken,
um dann eilig wieder zurück zu kehren.
 
 
Nun muss der Herr also sehen,
wie er den Tag herum bekommt.
Immer wieder am Tag wird ausgiebig geplantscht.
Zur Zeit sieht er etwas gerupft aus,
denn er ist in der Mauser.
 
 
Ein lustiger Zeitvertreib
ist Schlüsselmäppchen zu zerkauen.
Alles was er findet, muss erst mal durch die Schnabelprobe!
 
 
Groß ist die Freude bei solchen Fundstücken.
Aber was passe ich auch nicht besser auf ;o)
Die ausgelesene Zeitschrift
kann ich doch keinem mehr weiter geben...!
Mit Gänsespucke ;o)
 
 
Sehr gerne kocht er sich auch
Gänseblümchen - Grassuppe!
 
 
Sein Spezialgebiet
ist aber die Hilfe bei der Gartenarbeit.
 
 
Mit Vorliebe sortiert er das Gejätete
zurück ins Beet.
Das macht er vortrefflich ;o)
 
 
Meine Mutter behauptet,
meinen Sohn würde ich ausschimpfen,
wenn er das machen würde ;o)
 
 
Jedenfalls macht Gartenarbeit müde.
Noch bevor er im Stall ist,
pssssssst...!
 
 
... klappen seine Äuglein zu ;o)
 
 
Ich sage *Gute Nacht,
schlaft gut,
träumt was Süßes
und habt ein schönes Wochenende!*
 

Dienstag, 24. Juni 2014

Es war einmal...

Heute habe ich mal wieder einen Beitrag zu
*es war einmal...*
Ins Leben gerufen wurde die Aktion von
Michaela (klick)

 
Die Tante meines Vaters
ging vor dem 2. Weltkrieg von Imgenbroich (Eifel) 
ins 30 km entfernte Aachen,
um dort eine Anstellung
bei dem Fabrikanten Lob in der Augustastraße 67
als Haushaltshilfe anzutreten.
Sie führten dort eine Spinnerei.
Nach dem Krieg ging sie erneut dort in Stellung.
Wenn meine Oma dann
mit dem Omnibus nach Aachen fuhr,
besuchte sie dort immer ihre Schwester.
Oft durften auch mein Vater
und seine beiden Schwestern mit.
Das höchste der Gefühle war dann,
wenn Frau Lob sie einlud,
doch über Nacht zu bleiben.
Die Tante schlief auf einer Schlafcouch in der Küche.
Zu der Gelegenheit rückten dann alle darauf zusammen :o)
 
 
Mein Vater liebte Polka, den Hund der Familie.
Na, und als dieser Junge hatte,
da war das Glück perfekt.
Leider durfte er keinen eigenen Hund haben :o(
Das Photo zeigt meine Großtante und meinen Vater (wahrscheinlich 1948).
 
Mein Opa war Schneider und lieferte die Anzüge, die 30 km nach Aachen,
oft mit dem Rad aus.
Dann saß mein Vater in seinem Sonntagsstad
vorne auf dem Lenker und fühlte sich wohl großartig ;o) 
Vor allem, weil er wusste, er durfte bestimmt wieder dort schlafen bleiben! 
 
Meine Tante erzählte mir in dem Zusammenhang,
daß sie einmal mit ihrer Schwester dort über Nacht
geblieben ist,
und am nächsten Morgen sind die beiden Mädchen
mit einem Milchwagen,
der zur Molkerei nach Imgenbroich fuhr,
wieder nach Hause gefahren.
Es muss eiskalt darin gewesen sein,
Ich stelle mir dann die beiden frierenden, aber glücklichen
kleinen Mädchen vor :o)
 
 
Wer Lust hat, bei Michaelas Aktion mitzumachen,
der kann sich hier (klick) informieren.
 
Mir gefällt die Aktion richtig gut,
und ich fände es toll, wenn viele mitmachen :o)
 
Einen lieben Gruß an Euch,
 

Montag, 16. Juni 2014

Heute bin ich nett ;o)

Ja, heute möchte ich gerne nett sein!
Aber zuerst zeige ich Euch,
was ich am Mittwoch
der letzten Woche
aus einem Sperrmüllhaufen
gezogen habe :o)
 
 
Viele wissen ja,
daß ich jeden Morgen
seeeeehr früh unterwegs bin,
um die Tageszeitung unter die Leute zu bringen.
 
 
Und als ich an einem Sperrmüllhaufen hielt,
eigentlich um mich zu ärgern,
denn dort lagen zwei dieser
blauen Wasser-/Sandmuscheln,
die ich immer gehofft hatte, für unsere Gänse zu finden.
 
 
Die wir aber vor einer Weile dann gekauft haben.
Da fiel mein Blick auf etwas,
das irgendwie interessant aussah :o)
Ein alter Holzroller!!!
 
 
Ich war total aufgeregt
und absolut gespannt, wie er wohl
bei Tageslicht aussehen wird.
Also mir gefällt er ♥
Meine beiden Männer können nicht verstehen,
was da wieder für ein unnützes Ding
bei uns rumsteht ;o)
Aber das ist mir ziemlich egal!!
 
Und nun möchte ich ja auch noch gerne nett sein.
 
 
gab es doch eine Nettigkeitenrunde.
Da bin ich geradewegs hineingeschliddert ;o)
 
 
Aber es tut gar nicht weh,
im Gegenteil, ich habe wunderbare
Dinge von ihr bekommen.
Eine Wimpelkette (die ich schon immer gerne gehabt hätte),
einen herzigen Schlüsselanhänger und viel zu schöne
Taschentücher, um darin zu schnäuzen ;o)
Ich danke Dir auch hier noch mal, liebe Monika.
 
Nun ist es an mir,
zu drei Bloggern nett zu sein.
Die ersten drei Kommentator(inn)en,
die *Ich will* in ihrem Kommentar hauchen,
werden von mir ebenfalls eine Nettigkeit erhalten.
 
Eigentlich müssten diese dann wiederum
drei Nettigkeiten auf die Reise schicken,
ABER ich sehe das nicht so verbissen.
Das macht nur der, der darauf Lust hat, okay?
 
So viel zu lesen heute.
Ich versuche ja eigentlich immer,
mich kurz zu fassen ;o)
Ich wünsche Euch einen guten Wochenstart.
Liebe Grüße,
 

Donnerstag, 12. Juni 2014

12 von 12 im Juni

Frau Kännchen
ruft auch bei schönem Wetter
zu den 12 von 12!
Ich bin dabei :o)

 
Ein Blick auf die Zeitung
sagt mehr als 1000 Worte ;o)
 
 
Die Wäsche konnte also raus.
Vor 06.00 Uhr heute schon,
denn ich hatte noch etwas Schönes vor!!
 
 
Eigentlich ein Murmeltier,
stand mein Sohn heute zur Aufweckzeit
schon am offenen Fenster...!?
 
 
Gänsemädchen kommt nur noch kurz am Tag raus.
Sie brütet die hartgekochten Eier aus ;o)
(Wir möchten keinen Nachwuchs, daher hartgekochte Gänseeier)
 
 
Kerlemännchen schiebt somit Langeweile
oder macht Unfug!
 
 
Kurz vor 09.00 Uhr ging es zum Landcafé
um Brötchen zu holen.
Dann führte mein Weg mich zu Monika (klick)
 
 
Ehe ich an diesem liebevoll gedeckten Tisch saß,
musste ich erst mal gefühlte 1000 Stufen emporklettern ;o)
Sie wohnt in einem alten Stadthaus mit hohen Decken!
Da bleibt man fit... !! Eigentlich perfekt.
(Wenn es nicht so anstrengend wäre)
 
 
Nachdem wir ausgiebig gefrühstückt, gequatscht
und sie mir das Haus und den tollen, großen Garten
gezeigt hatte,
musste ich los, flott zum Drogeriemarkt, den Sohn von der Schule holen und
anschließend zum Schwimmen bei Freunden bringen.
 
 
Den Einkauf ausgepackt und weggeräumt.
 
 
Dann habe ich mir einen Latte gemacht
und mir genüssliche noch mal
meine Nettigkeiten,
die ich bei Monika bekommen habe,
angeschaut.
Dazu später mehr...!
 
 
Den Salat für das Abendessen geputzt.
Dazu gab es Schlemmerfilet.
 
 
Und wer noch nie ein schwitzendes Huhn gesehen hat,
der kann das nun hier ;o)
 
Dies´ war mein Tag. Mir hat er gefallen!
 
Ich wünsche Euch einen schönen Sommerabend :o)
Seid lieb gegrüßt,
 

Montag, 9. Juni 2014

Die Blümchenspitze einer Dame

Heute habe ich etwas
ganz Bezauberndes für Euch.
Nämlich eine gehäkelte Spitze.
 
 
Gefunden habe ich sie auf Melas Blog
Dort findet Ihr die Anleitung zu dieser
und vielen anderen Häkelspitzen.
 
 
Zuerst habe ich sie mit
*Catania* und der Häkelnadel Nr. 2,5 geübt.
Da ich sehr eng häkele,
musste ich den Ring für die Blüte auf 6 LM erhöhen.
Und die drei Blüten oben sind nur mit einem
Stäbchen, und nicht mit zwei gemacht.
 
 
Da aber eine Spitze fein sein muss,
habe ich mich dann gestern,
als die Sonne so brannte,
faul nach draußen gesetzt und es mal
mit dünnem Garn probiert.
 
 
Ich empfinde es als schwieriger,
das feine Garn mit der Nadelstärke Nr. 1,5
zu verhäkeln,
aber es sieht natürlich viel schöner aus!
 
 
So wächst nun ein Blümchen
ans andere :o)
Da Mela die Anleitung von
einer Dame bekam,
nenne ich sie *Häkelspitze einer Dame*.
 
 
Wer es mal probieren möchte,
der schaut einfach bei ihr vorbei.
Und ich sage an dieser Stelle ein großes
*Danke*
für die schöne Anleitung.
 
Hier ist es heute sehr schwül.
Meine Frau Wetterfrosch (klick)
sagt, man friert nun zwei Monate lang nicht mehr.
Da bin ich mal gespannt ;o)
 
Genießt den freien Tag heute
und seid lieb gegrüßt,