Botin in der Früh´

Botin in der Früh´

Mittwoch, 23. September 2015

Ich bin in der Lernphase!


Ich habe ein Problem!


Es fällt mir unheimlich schwer,
meinen Blumen im Garten
den Garaus zu machen ;o)


Oder sagen wir besser,
mir ein paar der Schönheiten abzuschneiden,
um sie in eine Vase zu stellen!


Gleichzeitig bin ich aber immer ganz neidisch,
wenn ich Eure schönen, mit Liebe und Leichtigkeit
arrangierten Sträuße sehe :o)


So habe ich mich, immer ein wenig mehr,
an diese Sache heran gewagt!


Und ich muss sagen:
*Eine Tasse Tee, tut ja gar nicht weh!*


Auch wenn man sich dabei schon mal
Kleinstlebewesen mit ins Haus bringt ;o)


Und das Üben muss unbedingt sein!!
Denn meine liebe Frida (klick),
die mir eigentlich nur ein paar Samen der Akelei schicken wollte...


...schenkte mir (schon im Juni) ein Buch,
in dem viele wunderbare Rezepte
mit Rosenblüten sind.


Und so schnitt ich gestern,
sozusagen als Kür, die letzten Blüten meiner Sidonie ab!
Im Flur duftet es nun ganz herrlich!

Drückt mir also die Daumen,
daß ich im kommenden Sommer fähig bin,
meinen Rosen, in ihrer schönsten Blüte,
den Garaus zu machen ;o))

Und bei dem momentanen Dauerregen,
ist es außerdem einfach schön,
wenn man so ein paar Lichtblicke des Gartens im Hause hat!

Ganz liebe Grüße an Euch alle,



P.S. Frida hat für mich genau die richtigen Worte gefunden!
Daran kann man sich sehr gut orientieren:

Die Natur ist für uns da, um uns zu nähren, zu heilen und auch, um uns zu erfreuen! Schon immer haben die Frauen Blumen gesammelt, sie getrocknet, Kränze gebunden, oder in einer Vase auf den Esstisch gestellt, und das alles mit Respekt und Liebe...!

Dienstag, 15. September 2015

Scheiden tut weh!

Manchmal ist es unumgänglich!
Da muss man sich fügen.
Man muss einsehen,
daß die schöne Zeit vorbei ist
und ein neues Zeitalter anbricht!
Ich hänge immer sehr an meinen Dingen,
und daher tut das Scheiden weh :o(
Mein Überlegen hat mir nun aber endgültige Erkenntnis gebracht!


1987, als ich meine Ausbildung zur Technischen Zeichnerin begann,
fanden meine Eltern,
es sei Zeit, daß ich ein eigenes Telephon anmelde.
Eigentlich merkwürdig, denn ich bin keine der 
weiblichen Personen, die gerne viel und lange telephonieren.
Aber ich tat wie mir geheißen und wählte,
damals noch bei der Post, dieses Modell.
Die spannende Zeit damit kam aber erst,
als mein Sohn anfing, z.B. mit dem Opa telephonieren zu wollen :o)
Schnell genug, aber nicht zu schnell,
musste die Drehscheibe benutzt werden.

Wie ahnungslos seine Freunde immer davor standen ;o)
Und erst der Schreck, wenn es läutete... herrlich!
So ein Krawall!!


Leider scheint nun ein Kabel in der Schnur gebrochen zu sein :o(
Die Überlegungen fingen an.
Die Telekom hatte mich schon vorgewarnt,
lange wäre es nicht mehr ohne einen speziellen Umwandler gegangen.
Sollen wir? Oder nicht?
Es gibt ja auch Nachbildungen, aber die hätten nur enttäuschen können,
da bin ich mir sicher!
Nun sind wir halt auch schnurlos.
Aber so einen kleinen Hauch von Nostalgie musste ich mir doch bewahren!
*snief*

Und es tut echt ein bisschen weh!
Auch wenn ich weiß, es gibt viele tragischere Dinge auf dieser Erde!

Heute mal ein Post mit mehr Text!
Danke für 's Zuhören ;o)

Samstag, 12. September 2015

13 von 12 im September

Ich möchte Euch erst ein Danke sagen,
für Euer herzliches *Willkommen zurück*!

Es ist gut, daß die Welt nicht nur von lauter
oberflächlichen Menschen bevölkert ist,
deren gesprochenes Wort nichts wert ist!!

Nun sind wir schon beim 12. September angekommen,
und ich nehme Euch mit durch meinen Tag :o)

Frau Kännchen sammelt sie wieder, 
die 12 von 12 auf ihrem Blog.

Samstag ist mein Langschläfertag.
Mein Mann muss nicht zur Arbeit
und ich erst um 04.00 Uhr aus dem Bett ;o)


Die Tageszeitung muss unter die Leute :o)
Übrigens bin ich immer kurz vor dem Wecker wach.
Aber sicher ist sicher!!


Autobauer sind ja tolle Menschen!
Sie haben diese Mulden für gemopste Ableger in die Autos geplant.
Mein Mann sagt, dafür sind die gar nicht,
aber er schafft es nicht, mich zu überzeugen ;o)


Noch ist um 07.00 Uhr Gänseweckzeit.
Aber schon bald wird sie verschoben werden müssen.
Es bleibt schon länger dunkel!


Bis das starke Geschlecht aufwachte,
bügelte ich ein paar Runden.


So langsam kam Leben in die Bude.
Der Ehemann erbarmte sich und holte Brötchen :o)


Leider Regenwetter :o(
Da war nur die Gartenplanung
für das kommende Jahr möglich.


Und Milchkaffee trinken
und lesen...!


Ob es nun aber regnet, oder nicht:
Das Geflügel ist feste Zeiten gewöhnt!
Dafür werden wir auch reich beschenkt :o)


Unser oller Kater kam aus der Nachbarwiese.
Er hatte einen köstlichen Fang gemacht ;o)


Mein Mann und ich,
*fingen* uns lieber ein paar leckere Birnen!


Da ich Lust hatte, draußen zu sein,
machte ich ein paar Schneidarbeiten.
Da war nicht viel Werkzeug für nötig, 
und ich konnte bei Regen schnell aufhören :o)


Gegen 19.30 Uhr wurden dann die Hühnerdamen
auf ihre Stange gebracht ;o)
Mancher geht die Naschbox vorher nicht schnell genug auf!


Und nun geht es ab in die Kuschelsocken!
Mit einem 13. Bild zum heutigen Samstag,
wünsche ich Euch einen schönen Abend :o)

Lust auf noch mehr Tagesabläufe??
Dann klickt einfach bei Frau Kännchen (klick) vorbei!

Macht es Euch gemütlich
und seid lieb gegrüßt

Montag, 7. September 2015

Ich bin eine Mimose

Ich war nun eine ganze Weile nicht hier.
Ich musste nachdenken.
Dabei stellte ich fest, daß ich wohl eine Mimose bin!


Mir fällt es schwer, damit zu leben,
daß nicht alle Menschen wirklich meinen, was sie sagen.
Ein Beispiel?
Ich trage seit 4 1/2 Jahren die Tageszeitung aus.
Daher der einfallsreiche Name *Botin in der Früh'*


In der ganzen Zeit belieferte ich eine Abonnentin,
die mir letztens, um kurz nach 04.00 Uhr, persönlich
vor dem Haus begegnete.
Sie palaverte los, wie toll es sei,
daß ich immer so früh komme, denn sie und ihr 
Mann würden so gerne zeitig in den Tag starten...!


Nun, ungefähr 3 Wochen nach der Begegnung,
erhielt ich vom Verlag die Information,
die Abonenntin habe gekündigt.
Darüber denke ich nach. Bin leicht verwirrt.


Nicht, daß Ihr nun denkt, 
das hat mich so mitgenommen, daß ich nicht mehr 
gebloggt habe...!
Nein, der Grund war aber ähnlicher Natur.


Wenn einem privat nur leere Worte entgegen schallen,
wo man das nachfolgende Tun
mit den vorher gesprochenen Worten 
nicht in Einklang bekommt,
dann werde ich wohl zur Mimose!


Gelernt und begriffen habe ich,
daß man selbst verzweifelten Worten
nicht immer Glauben schenken darf.
Und auch, daß ich nie mehr etwas nicht tue, 
was ich nicht mit mir in Einklang bringe!

MEIN Blog ist MEIN Blog!

Und nun habe ich Lust, ihn wieder zu füllen :o)

Ich freue mich,
wenn Ihr dabei seid!!

Herzliche Grüße,